• aktualisiert:

    Karlstadt

    Agenda 21 Kino: „Der marktgerechte Patient“

    Der Juni-Film im Rahmen des Agenda 21 Kinos trägt den Titel „Der marktgerechte Patient“. In dem Dokumentarfilm von 2018 widmen sich Leslie Franke und Herdolor Lorenz den Ursachen und Folgen der Fallpauschalen. Diese wurden im Jahr 2003 eingeführt und sind eine verbindliche Vergütung der Krankenhäuser, die laut einiger Auffassungen ein entscheidender Schritt zu deren Kommerzialisierung waren.

    Die Einführung der Fallpauschalen sei der entscheidende Schritt zur Kommerzialisierung der Krankenhäuser gewesen, die bis dahin vom Gedanken der Empathie und Fürsorge getragen wurden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts. Wirtschaftsberater durchforsten seitdem jede Abteilung und prüfen, ob Vorgänge nicht mit noch weniger Personal bewältigt werden können. Die Frage ist nicht mehr: Was braucht der Patient? Sondern: Was bringt er uns? Viele Ärztinnen und Pflegerinnen können in diesem System nicht mehr arbeiten, ohne selbst krank zu werden.

    Im Movie im Luitpoldhaus Marktheidenfeld läuft der Film am Sonntag, 2. Juni, um 12 Uhr und am Dienstag, 4. Juni, um 18.30 Uhr, Diskussionspartner sind die Fachkrankenschwester für Intensivpflege Anja Baier und der Facharzt für Anästhesiologie Dr. Christian Baier. Die Burg-Lichtspiele Karlstadt zeigen den Film am Donnerstag, 6. Juni, um 20 Uhr, ebenfalls mit Anja Baier und Dr. Christian Baier, sowie am Sonntag, 9. Juni, um 17.30 Uhr.

    Für hörgeschädigte Menschen ist nach vorheriger Anmeldung bei der Agendabeauftragten Ilse Krämer, Tel.: (09353) 793-1758, E-Mail: Ilse.Kraemer@Lramsp.de, die Nutzung einer mobilen induktiven Höranlage möglich.

    Bearbeitet von Carolin Schulte

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!