• aktualisiert:

    Karlstadt

    „Agenda 21 Kino“ im April: „Die grüne Lüge“

    „Agenda 21 Kino“ im April: „DIE GRÜNE LÜGE“

    Der April-Film im Rahmen des Agenda-21-Kinos trägt den Titel „Die grüne Lüge“. Die Dokumentation von Werner Boote sucht laut Ankündigung aus dem Landratsamt die Wahrheit hinter sogenannten nachhaltigen Produkten, die sich leider allzu häufig als Greenwashing entpuppen.

    Bio, nachhaltig und grün – viele Alltagsprodukte werden heute damit beworben, dass sie ökologisch verantwortbar sind. Elektroautos, Bio-Lebensmittel, grüne Shampoos. Durch unseren Konsum können wird die Umwelt retten, so suggeriert uns die Industrie. Jeder einzelne steht in der Verantwortung. Doch was steckt dahinter, wie grün sind diese Produkte wirklich? Werner Boote hat sich aufgemacht herauszufinden, wie das Geschäft mit den grünen Produkten wirklich funktioniert. Er blickt tief und genau auf die modernen, ach so sauberen Waren in den Supermarktregalen und findet rasch Belege dafür, dass Lebensmittel und andere Produkte noch lange nicht grün sind, nur weil ihre Verpackungen so angestrichen wurden. Er glaubt Konzernen kein Wort, wenn sie versprechen, dass sich die Welt mit dem Kauf ihrer Waren retten ließe.

    Boote will dieser ebenso populären wie gefährlichen Lüge etwas entgegensetzen. Gemeinsam mit der Journalistin und Autorin Kathrin Hartmann will er zeigen, wie sich die Zuschauer gegen Falschinformationen und Augenwischerei wehren können.

    Im Movie im Luitpoldhaus Marktheidenfeld läuft der Film am 7. April, um 12 Uhr und am 9. April, um 18.30 Uhr. Die Burg-Lichtspiele Karlstadt zeigen den Film am 11. April, um 20 Uhr, Diskussionspartner ist Hartmut Haas-Hironymus vom Bund Naturschutz, sowie am 14. April, um 17.30 Uhr.

    Für hörgeschädigte Menschen ist nach vorheriger Anmeldung bei der Agendabeauftragten Ilse Krämer, Tel.: (09353) 7931758, E-Mail: Ilse.Kraemer@Lramsp.de die Nutzung einer mobilen induktiven Höranlage möglich.

    Die Kinovorführung kostet dank Sponsoren fünf Euro.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!