• aktualisiert:

    Schollbrunn

    Anzahl der Mitglieder auf 144 gestiegen

    Im Rechenschaftsbericht teilte Helmut Schick, der Vorsitzende des Wandervereins Schollbrunn, den 33 erschienenen Mitgliedern der Jahresversammlung eine Zunahme der Anzahl an Mitgliedern von 126 im Jahr 2017 auf 144 im Jahr 2019. Darunter erfreulicherweise auch 26 Wandermäuse, heißt es in einer Pressemitteilung. Es gab es 15 Austritte und acht Todesfälle in diesen drei Jahren, und der Wanderverein beklagte acht Todesfälle, sodass die Zahl der Mitgliederzunahme 41 Personen beträgt. Diese Entwicklung wird den Wanderverein in seinem Bestreben, eine kulturelle Komponente im Ortsgeschehen zu werden, bestärken.

    Leider musste die geplante Vier-Tages-Fahrt „Natur und Kultur“ mangels Beteiligung abgesagt werden. Das dafür alternativ kurzfristig eingeschobene Wirtshaussingen im Wanderverein Oberndorf/Bischbrunn war allerdings eine schöne Veranstaltung.

    Der Vorsitzende sprach ein großes Dankeschön an alle für die gelungene Ausrichtung des 29. Forellenfest aus. Auch den Wanderführern dankte er. Hier habe gerade die sehr starke Beteiligung an Familienveranstaltungen zum Erfolg des Wanderjahres beigetragen. In der Vorschau kündigte Schick eine weiterhin verstärkte Aktivität bei den Familienveranstaltungen an. Auch möchte man für die Senioren mehr anbieten.

    Anschließend berichtete Kassenwart Sven Geis über einen ausgeglichen Vereinshaushalt. Es folgte die Entlastung.

    In Abwesenheit des Wanderwartes Uwe Klein legte der Vorsitzende den Wanderbericht 2019 vor: 125 Personen, vom Wanderverein und Gäste, nahmen an 17 Veranstaltungen teil. Insgesamt legten die Wanderer bei ihren Wanderungen etwa 120 Kilometer zurück.  Ein weiterer Höhepunkt war die Rhönwanderung mit Dieter Pfenning. Bei dem Besuch des Weihnachtspostamts und dem Besuch der Tropfsteinhöhle nahmen jeweils über 40 Personen teil.

    Auch die Wandermäuse waren sehr aktiv. Insgesamt haben 23 Wandermäuse an verschiedenen Angeboten teilgenommen. Neun Wandermäuse erfüllten ihren Wanderpass, fünf Wandermäuse durften sogar zwei Mal ihre Belohnung für den vollen Wanderpass in Empfang nehmen. 

    Bürgermeisterin Thea Kohlroß dankte nun mit Hinweis auf die Wichtigkeit und Notwendigkeit der ehrenamtlichen Tätigen dem gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit im Sinne der Gemeinschaft. 

    Bei den anschließendes Ehrungen erhielten Karl-Heinz Rothaug für 17 Wanderungen, Maria Rothaug und Beatrice Schick für 16 Wanderungen, Helmut Schick für 14 Wanderungen und Rudolf Kuhn für zwölf Wanderungen jeweils eine Anerkennung und einen Gutschein zum Einkauf im Dorfladen Schollbrunn. Damit möchte der Wanderverein auch einen Beitrag zu dem erfolgreichen Dorfladen beitragen.

    Ergebnis der Wahlen

    Nach den Wahlen besteht der neue Vorstand, wie in der Einladung zur Jahresversammlung vorgeschlagen, aus: Vorsitzender Helmut Schick, stellvertretender Vorsitzender Bernd Haas, Kassenwart Sven Geis, Schriftführer Rudolf Kuhn, Wanderwart Karl-Heinz Rothaug, Jugendwartin Beatrice Schick, Beisitzerin Renate Haas. Die Position des Naturschutzwarts wurde nicht mehr besetzt.

    Für die Position des Wegewartes wird der Wanderverein einen neuen Weg gehen. Hier werden in Patenschaft von Peter Knobeloch und Ludwig Klein freiwillige Helfer die Wanderwege in verabredeten Aktionen per Fuß oder per Fahrrad in Ordnung halten.

    Helmut Schick bedankte sich bei den Anwesenden, auch im Namen des gesamten Vorstandes, für das ausgesprochene Vertrauen und wies auf den neu gestalteten Wanderkalender hin. Er berichtete über eine zweckgebundene Spende der Main-Tauber Volksbank von  750 Euro für ein eingestelltes Projekt der Wandermäuse und einen kleinen Erlös für die Helferstunden beim Sommer Open Air von Radio Gong.

    Alle Informationen sind im Internet unter: www.wanderverein-schollbrunn.de nachzulesen, Wanderkalender und Beitrittserklärung sind hier als Download angeboten.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!