• aktualisiert:

    KARLSTADT

    Ausbildungsstart bei Grampp mit zwölf Azubis

    Die neuen Azubis beim Autohaus Grampp (stehend von links): Lukas Hemmelmann, Dennis Emmerich, Dennis Höhnlein, Mathias V... Foto: Förscher

    Am 3. September startete der neue Ausbildungsjahrgang im Autohaus Grampp. Geschäftsführer und Inhaber Peter Grampp begrüßte die Neulinge persönlich und schickte sie im Rahmen der „Azubi-Powerschmiede“ an ihrem ersten Arbeitstag auf einen spannenden Workshop. „Uns ist wichtig, dass die jungen Leute von Anfang an ohne Berührungsängste in den Beruf starten. So können sie sich auf das Wesentliche konzentrieren, lernen sich und die Philosophie des Unternehmens auf spielerische Art und Weise kennen“, sagte Britta Ohnesorge, die Ausbildungsbeauftragte des Autohauses.

    Seit 2016 zählt laut Pressemitteilung des Unternehmens bei Grampp die „Azubi-Powerschmiede“ als fester Bestandteil zur Ausbildung. Über den Ausbildungszeitraum werden Workshops und Sonderprojekte durchgeführt, bei denen sich die Azubis engagieren. Diese dienen dazu, die Kommunikationsfähigkeit zu fördern, das Unternehmen noch besser kennenzulernen, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und den Teamgedanken zu verinnerlichen. Auch Peter Grampp ist von der Maßnahme überzeugt: „Wir sehen den Erfolg an der Leistungsbereitschaft, dem Umgang untereinander und den hervorragenden Prüfungsergebnissen der letzten Jahrgänge.“

    2018 beginnen zwölf Auszubildende die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker und Automobilkaufmann bei Grampp. Erstmalig bildet das Autohaus in diesem Jahr eine Azubi zur Kauffrau für Marketingkommunikation aus.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!