• aktualisiert:

    Lohr

    Ausflug in die Weinberge und zur Ruine Homburg

    Ehrenamtliche Helfer bei der Führung in der Ruine Homburg bei Gössenheim. Foto: Rosina Waltl

    Wieder einmal war es soweit: Etwa ein Drittel aller ehrenamtlichen Mitarbeiter des Seniorenzentrums St. Martin in Lohr nahmen das Angebot an, einen gesponserten Tag als Dankeschön für den geleisteten Einsatz zu genießen. Eingeladen waren alle, die sich in irgendeiner Weise im Dienst am Nächsten einbringen. 

    Nach der Begrüßung durch die Heimleiterin Ursula Franz-Marr ging es mit dem Bus zur Pension Heuler in Eußenheim, wo auf die Teilnehmer ein feudales Frühstück wartete, das keine Wünsche offen ließ.

    So gestärkt, wurden sie von Maria Hoßmann (Kreis- und Bezirksbäuerin sowie Kreis- und Bezirksrätin) in die Weinberge geführt. Aus kompetentem Mund erfuhren die Teilnehmer vieles rund um den Wein. Selbstverständlich wurde die Theorie an geeigneter Stelle durch eine Weinprobe ergänzt.

    Und obwohl der Tag heiß war, war der Gang durch die Weinberge sehr abwechslungsreich und interessant. Nach Kaffee und Kuchen wartete eine weitere Überraschung: Auf der Ruine Homburg empfingen der Hausherr Dietrich II. von Hohenberg und seine Gemahlin Berta von Hohenberg (dargestellt von Manfred Kleinwechter und Annemarie Heuler) zu einem Rundgang auf ihrer Burg.

    Welches Ausmaß die Burg einst hatte, wurde im Bild gezeigt, und schließlich war die Besichtigung der Burg ein richtiges Erlebnis mit vielen kurzweiligen Einblicken in das höfische Leben der damaligen Zeit. Den Tag beendete ein Abschlussmahl, serviert von einer Gesindefrau.

    Organisiert wurde der Ausflug von Silvia Schäfer vom Sozialdienst des Seniorenheims, ihr gebührt ein großes Lob für die Gestaltung eines wunderbaren Tages.

    Bearbeitet von Rosina Waltl

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!