• aktualisiert:

    Partenstein

    Awo-Heim feiert sein Zehnjähriges

    Eine gekonnte mexikanische Tanzeinlage gaben Pitty Matreux und Erik de la Cruz. Foto: Rainer Horn

    Mit einem bunten und vielseitigen Programm feierte das Awo-Seniorenzentrum in der Partensteiner Bahnhofsstraße am Sonntag sein zehnjähriges Bestehen mit vielen Gästen beim Spätsommerfest. Trotz einiger Stolpersteine, wie den Wasserschäden und der damit verbundenen Ausquartierung der Bewohner in die Häuser nach Bad Kissingen und Mömlingen, ist nun wieder Gemütlichkeit in dem Flachbau eingekehrt.

    Inzwischen zählen die Bewohner in der Senioreneinrichtung wieder 32. Der Außenbereich wird wieder gerne von den Bewohnern und Angehörigen für ein gemütliches Beisammensein genutzt, stellte Erika Binder, die Einrichtungsleiterin, in ihrer Begrüßungsrede heraus. Dass dies so ist, ist auch dem früheren Einrichtungsleiter Ludger Schuhmann zu verdanken, der mit viel Engagement dem Ganzen bis 2012 den letzten Schliff gegeben hat.

    Um ein gemütliches Wohnambiente im Inneren des Gebäudes hat sich all die Jahre Daniela Krampf gekümmert. Sie habe einfach ein Händchen für das Ambiente und für die jahreszeitliche Dekoration, so Erika Binder. Auch sorge die Mitarbeiterin dafür, dass der Außenbereich gepflegt werde, und sie pflanze Blumen und Gemüse.

    Bei den Mitarbeitern wie den Bewohnern gab es ein reges Kommen und Gehen. Von Anfang sind vom Personal nur noch Karin Konrad und Angelika Hebick dabei. Die Verweildauer von zehn Jahren haben bisher nur zwei Bewohner geschafft.

    Der Nachmittag verlief gemütlich. Die Fachbereiche des Seniorenzentrums stellten sich und ihre Arbeit vor. Bei einem Selbsterfahrungsparcours konnte der interessierte Besucher testen, wie sich Altsein anfühlt. Musikalisch unterhielt das Duo »Mixx-Pickls« mit seiner Wirtschaftswunder-Revue im Petticoat und mit Twist und Rock ’n’ Roll. Eine sehenswerte tänzerische mexikanische Einlage gaben Pitty Matreux und Erik de la Cruz.

    Abgerundet wurde das Fest mit der Vorführung des Filmes über zehn Jahre AWO in Partenstein von Reinhold Scherg.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!