• aktualisiert:

    Gemünden

    BRK Main-Spessart: Werbeaktion um Fördermitglieder

    Regelmäßige Übungen, Einsatzmaterialen und Ausrüstungen sind für die Ehrenamtlichen wichtig, aber auch kostenintensiv. Foto: Thomas Plettenberg

    Das vielfältige Hilfsangebot, das im Bayerischen Roten Kreuz (BRK) Kreisverband Main-Spessart von Ehrenamtlichen geleistet wird, kostet Geld. Damit diese Finanzierung gewährleistet werden kann, braucht das BRK neben den Aktiven auch Fördermitglieder, heißt es in einer Pressemitteilung. Daher beginnt ab Montag, 17. Juni, die Fördermitgliederwerbung im Landkreis.

    Der BRK-Kreisverband Main-Spessart stellt mit seinen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern im Landkreis für rund 126 000 Menschen ein Netz der sozialen Sicherheit dar, so die Pressemitteilung weiter. 2600 aktive ehrenamtliche Helfer seien rund um die Uhr verfügbar, um der Bevölkerung bei Bedarf zur Seite zu stehen.

    BRK bietet vielfältige Hilfeangebote an

    Der Rettungsdienst ist einer der Schwerpunkte des BRK, ebenso wie beispielsweise die Jugendarbeit im Jugendrotkreuz und der Wasserwachtjugend. Dazu gehört auch die Ausbildung von Schulsanitätern in den Schulen des Landkreises, aber auch interessierte Bürger werden in Erste-Hilfe-Kursen geschult. Wichtig ist der Katastrophenschutz im Landkreis Main-Spessart, so ein weiteres Beispiels in der Pressemitteilung des BRK, hier mit den besonderen Herausforderungen der langen ICE-Strecke sowie den langen Abschnitten der Wasserstraße Main. In Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst betreut die Organisation die Spender vor Ort.

    Werber des BRK können Ausweis vorzeigen

    Das BRK hat die Werbefirma Kober beauftragt, junge Leute im Landkreis Main-Spessart von Tür zu Tür zu schicken und durch Ansprache um finanzielle Hilfe durch eine Fördermitgliedschaft zu bitten, so die Pressemitteilung. Die sieben Studenten seien für diese Aufgabe speziell geschult und können sich auch ausweisen, betont das BRK.

    Fördermitglieder könnten den jährlichen Beitrag selbst festlegen und jederzeit die Mitgliedschaft wieder kündigen, so das BRK. Es sei garantiert, dass die Förderbeiträge nur im Landkreis Main-Spessart eingesetzt werden.

    Gerade im Sommer viele Ehrenamtliche im Einsatz

    Fördermitglieder hätten den Vorteil, dass sie den Auslandsrückholdienst in Anspruch nehmen und in ein heimatnahes Krankenhaus gebracht werden könnten, außerdem bekämen sie bei Lehrgängen Vergünstigungen. Kreisgeschäftsführer Thomas Schlott weist darauf hin, dass gerade jetzt in der Sommerzeit eine große Anzahl von Ehrenamtlichen bei den Festen im Landkreis für die Absicherung für die Bürger im Einsatz sind. Kosten verursachen dabei beispielsweise die Ausrüstung, Aus- und Fortbildung, Jugendarbeit und natürlich die Fahrzeuge.

    Freuen würden sich die BRK-Verantwortlichen, wenn die Werbeaktion in Main-Spessart so erfolgreich verläuft wie auch in anderen Kreisverbänden, schließt die Pressemitteilung. Nachfragen oder auch Beschwerden zu der Aktion beimRoten Kreuz Main-Spessart, Telefon (0 93 51) 50 81-26.

    Bearbeitet von Ralf Thees

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!