• aktualisiert:

    Gemünden

    Beim Wäscheaufhängen Schläge kassiert

    Symboldfoto Wäscheleine Foto: Thinkstock

    Von einem 24-Jährigen kassierte am Donnerstagabend ein 26-Jähriger beim Wäscheaufhängen Schläge ins Gesicht. Anschließend forderte der Tatverdächtige 50 Euro und floh schließlich mit der Beute. Eine alarmierte Streife der Polizeistation Gemünden konnte kurze Zeit später den 24-Jährigen vorläufig festnehmen.

    Sicherlich dachte der Gemündener an nichts Schlimmes, als er gegen 22 Uhr vor dem Haus in der Bahnhofstraße seine Wäsche aufhing, berichtet die Polizei. Dem Sachstand nach kam der aus Burgsinn stammende Tatverdächtige völlig unvermittelt auf den Mann zu und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Im Anschluss drängte er den 26-Jährigen zurück in seine Wohnung, bedrohte ihn und ließ sich 50 Euro aushändigen. Mit der Beute machte sich der Tatverdächtige anschließend aus dem Staub. Die Verletzungen im Gesicht des Geschädigten mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

    Eine Streife der Polizeistation Gemünden konnte den Beschuldigten vorläufig festnehmen, als er während der Anzeigenaufnahme zum Tatort zurückkehrte und sich der Polizei stellte. Nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen konnte der Burgsinner um kurz vor 3 Uhr wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

    Bearbeitet von Joachim Spies

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!