• aktualisiert:

    Eußenheim

    Bergrothenfelser servierten sich mit "Dinner for One" den Sieg

    Beim Turnier der Männerballetts in der Eußenheimer Sporthalle gab's einiges zu staunen: Von Asterix bis zu Zauberern reichte das Angebot. Die Jury hatte es nicht leicht.
    Beim Männerballettturnier  in der Eußenheimer Sporthalle steppte der Bär und holten sich die Bergrothenfelser mit ihrem 'Dinner for One' den Sieg.
    Beim Männerballettturnier in der Eußenheimer Sporthalle steppte der Bär und holten sich die Bergrothenfelser mit ihrem "Dinner for One" den Sieg. Foto: Ernst Schneider

    Mit einer tollen Bühnenshow begeisterte das Bergrothenfelser Männerballett bei seinem Tanz unter dem Titel "Dinner for One" das größtenteils junge Publikum in der vollbesetzten Eußenheimer Sporthalle und holte sich vor dem Männerballett aus Wiesentheid/Kleinlangheim (zweiter Platz mit Gentlemans Backstube) und dem Männerballett aus Retzbach (dritter Platz mit Harry Potter) den verdienten Sieg.

    Da alles als großer Faschingsspaß gedacht war, sagte Moderator Reiner Möhres, gebe es keine Verlierer, weshalb die restlichen Männerballetts aus Karlstadt, Stetten, Laudenbach, Leinach, Himmelstadt und Langenprozelten jeweils  auf dem vierten Platz landeten.

    Mit 'Willkommen in Hogwarts' glänzten die drittplatzierten Akteure aus Retzbach und ließen Harry Potter wieder aufleben.
    Mit "Willkommen in Hogwarts" glänzten die drittplatzierten Akteure aus Retzbach und ließen Harry Potter wieder aufleben. Foto: Ernst Schneider

    Zu der zwar lauten – es waren ja vorwiegend junge Besucher – aber dennoch mitreißenden Musik, die DJ Matthias aus Weipoltshausen in der bis auf den letzten Platz besetzten Eußenheimer Sporthalle auflegte, traten neun Teams mit hervorragenden Choreografien an und überzeugten die Juroren sowie auch die Gäste. Die Jury bestehend aus Manuela Fletschner, Sabine Keller, Barbara Köhler, Anke König, Heike Rothenbücher und Denise Zöller.

    Die Jurorinnen vergaben nach einem festen Schema die Punkte. Eine leichte Aufgabe war dies nicht,  waren doch die Männer aus Karlstadt, Stetten, Laudenbach, Retzbach, Leinach, Himmelstadt, Langenprozelten, Bergrothenfels und Wiesentheid/Kleinlangheim jeweils mit ausgefallenen Shows sowie zahlreichen akrobatischen Tanzeinlagen auf der Bühne in Aktion. Die Gäste belohnten diese tollen Tanzeinlagen in den jeweils eigenen, bezaubernden Bühnenaufbauten mit rasendem Beifall und La-ola-Wellen.

    Während die Sieger des Abends aus Bergrothenfels den Silvester-Fernsehklassiker "Dinner for one" inszenierten, entführten die zweitplatzierten Männer aus Wiesentheid und Kleinlangheim als Gentleman-Bäcker die Gäste in ihre Backstube.  Mit "Willkommen in Hogwarts", glänzten die drittplatzierten Akteure aus Retzbach und ließen Harry Potter wieder aufleben.

    Die Mannschaft aus Himmelstadt erzählte die Geschichte von einem verwunschen Spielzeugladen, den ein Junge entdeckte. Die Jungs aus Karlstadt begeisterten mit Flowerpower und wünschten sich die "gute alte Zeit" der 70er Jahre zusammen mit ihrem "VW-Bully" zurück. Stetten versetzte die Gäste in der Eußenheimer Halle in die Zeit der Spartaner zurück und Laudenbach zog zusammen mit Asterix und Obelix in den Kampf. Die Jungs aus Leinach erzählten von Goldenen Zeiten und wunderten sich, wie schnell doch die Zeit vergeht vom ersten Schultag bis zur ersten Liebe. Langenprozelten schließlich entführte nochmal ins Land von Harry Potter.

    Neben einer tollen Lichtshow, die sich durch den gesamten Abend zog, überzeugten auch die Bambinogarde, die "mittlere Garde" mit ihrem Marschtanz, sowie die Prinzengarde mit Marsch- und Showtanz (alle drei Garden gehören den Eußenheimer Lorbsern an). Weiter angeheizt wurde die Stimmung durch den Showtanz der Gastgarde aus Bergrothenfels, sodass eine La-ola-Welle nach der anderen durch den Saal wogte.

    Von Anfang an herrschte eine tolle Stimmung und die Gäste ließen sich auch von Moderator Reiner Möhres nicht lange bitten, in den tollen Faschingstrubel einzutauchen. Dies alles hielt bis lange nach Mitternacht an, wobei auch in den Tanzpausen und nach Turnierende DJ Matthias die Stimmung kräftig anheizte.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!