• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Berufsberater besuchten P&G und Warema

    Berufsberater der Agentur für Arbeit besuchten P&G und Warema.
    Berufsberater der Agentur für Arbeit besuchten P&G und Warema. Foto: P&G

    Das Team der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Würzburg traf sich laut Pressemitteilung bei Procter & Gamble (P&G) in Marktheidenfeld mit den Ausbildungsleitern von P&G und Warema zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

    Der Betriebsbesuch zielte einerseits darauf ab, sich aus erster Hand über die angebotenen Ausbildungsberufe beider Unternehmen zu informieren, andererseits wurden verschiedene Aspekte im Hinblick auf die Gewinnung zukünftiger Auszubildender beleuchtet, um die gegenseitige Zusammenarbeit weiter auszugestalten.

    P&G Personalleiter Hugo Schwab gab den Gästen zunächst einen Überblick über das Unternehmen und informierte über das dort hergestellte Produkt. Marktheidenfeld ist laut Mitteilung weltweit der führende Standort für die Herstellung elektrischer Zahnbürsten. Gemeinsam mit dem Distributionslager in Altfeld sind aktuell rund 1800 Frauen und Männer festangestellt, hiervon rund 120 Auszubildende.

    Im Ausbildungsbereich kooperiert P&G eng mit dem in direkter Nachbarschaft gelegenen Sonnenschutzhersteller Warema. Beide Unternehmen haben ähnliche Ausbildungsstrukturen und rekrutieren ihre beruflichen Nachwuchskräfte aus den umliegenden Schulen in der Region. In der Folge ist es daher auch nachvollziehbar, dass sowohl dem Ausbildungsleiter von P&G, Thomas Schäbler, als auch seinem Pendant bei Warema, Tobias Harth, der Schuh an ganz ähnlicher Stelle drückt. Im gemeinsamen Austausch spiegelten beide Ausbildungsleiter ihre gemachten Erfahrungen bei der Azubigewinnung und sensibilisierten die Berufsberater für relevante Faktoren, die eine Einstellung beeinflussen.

    Nach einem Rundgang durch das Ausbildungszentrum, verbunden mit einer Kurzpräsentation der angebotenen Berufe, ging es weiter zum Warema Campus am Dillberg. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater erhielten dort einen Einblick in die Fertigung, das neue Ausbildungszentrum und das spezifische Einstellungsverfahren beim Sonnenschutzhersteller.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!