• aktualisiert:

    MARKTHEIDENFELD

    Betrugsmasche „Romance Scamming“

    Hilfesuchend wandte sich am Donnerstagmorgen eine Frau an die Polizeiinspektion Marktheidenfeld. Über eine Internetplattform habe sie im Februar dieses Jahres einen Mann kennen gelernt und sich ihn verliebt. Er habe sie nun aktuell emotional zutiefst verletzt und eine Selbsttötung angekündigt. Die Polizeibeamten vermuten eine bekannte Betrugsmasche namens „Romance Scamming“ dahinter.

    Wie sie der Frau schilderten, gaukeln die Täter in diesen Fällen ihren Opfern Liebe vor, hüten sich aber vor persönlichen Kontakten. Die Kommunikation erfolgt nur über das Internet. Oftmals beginnen die Betrüger nach einiger Zeit, ihre Opfer durch vorgespielte Notsituationen unter seelischen Druck setzen mit Ziel, Geldüberweisungen zu erreichen. Dies zum Beispiel über anonyme Dienste wie die Firma Western-Union. Die Polizei warnt eindringlich, auf solche Betrüger hereinzufallen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.