• aktualisiert:

    Trennfeld

    Böhmenstadel spendet 14 500 Euro für Bedürftige

    Freude bei vielen Vereinsvorsitzenden, die sich für Notleidende einsetzen: Die Trennfelder Theatergruppe Böhmenstadel spendete insgesamt 14 500 Euro. Im Bild Theateraktiven und die Spendenempfänger bei der Geldübergabe. Foto: Stefanie Engelhardt

    14 500 Euro hat die Trennfelder Theatergruppe Böhmenstadel in diesem Jahr durch die Aufführungen "Das verflixte Klassentreffen " erwirtschaftet, die jetzt an Bedürftige in aller Welt übergeben wurden.

    Vorsitzender Friedrich Kraft zeigte sich stolz auf die Theatergruppe Böhmenstadel bei der Spendenübergabe im Trennfelder Gasthaus Sonne. "Wir freuen uns in jedem Jahr schon beim Spielen auf die Spendenübergabe, weil wir wissen, dass wir nicht nur mit den Aufführungen Spaß und Freude bringen, sondern auch danach noch, wenn die Gewinne an Bedürftige verteilt werden", so Kraft. Er bedankte sich besonders bei der Autorin Regina Rösch, die auch in diesem Jahr für die Trennfelder Böhmenstadler das Theaterstück verfasste und passgenau zuschneiderte. 16 Gruppen und Spendenempfänger waren der Einladung gefolgt.

    Je 500 Euro erhielten der Verein für Bildung und Gesundheit für das Hochland Madagaskar (den Scheck nahm Nina Wehr entgegen), die Tafel Marktheidenfeld (Carmen Wiesmann), die Kirchenstiftung Trennfeld (Roland Müller), der Verein "Mantrailer-Hunde Mainfranken" (Peter Büttner und Leona Cono ), Verein "Eltera" (Erich Roos) und der Verein "Pro Waldbad" (Klaus Scheller). 750 Euro gingen an den Seniorenclub Trennfeld (Ursel Müller) und an die Bücherei Trennfeld (Monka Helmanowicz). Über je 1000 Euro freuen sich der Verein Kinderklinik am Mönchberg (Marlene Hauck), Ecole de la Solidaritè Dow Bodiè in Guinea  (Magda Hartmann),  der Kindergarten Trennfeld (Agi Rösch), die Elterninitiative leukämie- und tumorkranke Kinder (Heidrun Grauer) und  der Verein "Weltweite Kinderhilfe" (Georg Herberich). 

    1500 Euro nahmen die Ballbusters in Würzburg entgegen und Bruder Othmar von den Steyler Missionaren auf der indonesischen Insel Flores und 2000 Euro erhielten die "Helfer vor Ort" (Sebastian Dürrnagel). 

    Insgesamt sind das 14 500 Euro, die die Böhmenstadler in diesem Jahr für soziale Projekte, vor allem aber für Not leidende Kinder in aller Welt gespendet haben. "Es ist für uns immer wieder ein ergreifender Moment, wenn wir diese Spenden übergeben können", freute sich Vorsitzender Kraft. "Wir freuen uns schon auf die kommende Theatersaison, Regina Rösch hat schon ein neues Stück, das wir ab März 2020 spielen wollen,  angekündigt", prophezeite er.

        

     

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!