• aktualisiert:

    Lohr

    Bürger zeigen große Solidarität bei den Blutspendeterminen

    Aktuell kann der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) den täglichen Bedarf an benötigten Blutkonserven decken. In den vergangenen Wochen gab es aber spürbare Rückgänge beim Blutspendeaufkommen, die nur dank einer großen Welle der Solidarität innerhalb des Freistaates kompensiert werden konnten, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Blutkonserven sind nur 42 Tage lang haltbar. Daher muss der BSD die Lage momentan Tag für Tag neu bewerten. Blutspendetermine fallen nicht unter die Ausgangsbeschränkungen beziehungsweise das Veranstaltungsverbot, es besteht hierbei keine erhöhte Ansteckungsgefahr. In den letzten 14 Tagen haben in Main-Spessart in Erlenbach, Burgsinn, Arnstein, Zellingen und Retzstadt Blutspendetermine stattgefunden. An diesen fünf Terminen sind insgesamt 694 Personen zum Blutspenden erschienen, 630 Konserven konnten dabei gewonnen werden. "Besonders freut uns die große Zahl an Erstspendern," so Florian Schüßler, Leiter Soziale Dienste beim BRK-Kreisverband Main-Spessart. 57 Erstspender sind zu den Terminen gekommen.

    Hervorzuheben sei die hervorragende Mitarbeit aller teilnehmenden Blutspender aus der Bevölkerung im Landkreis Main-Spessart, so die Mitteilung. Der Blutspendedienst hat zusammen mit den örtlichen Rotkreuz-Gliederungen versucht, ideale Voraussetzungen zu schaffen. So wurden beispielsweise die Abstände zwischen den Entnahmeliegen deutlich erhöht. Auch durfte sich jeweils nur eine bestimmte Anzahl von Personen innerhalb der Spenderlokale aufhalten. Zu Beginn wurde darüber hinaus bei jedem Spender eine Temperaturmessung durchgeführt.

    Michaela Dürr (Bereitschaftsleiterin, BRK-Bereitschaft Arnstein) erklärt: "Trotz der veränderten Bedingungen im Zuge der Coronakrise waren alle Blutspendetermine im Landkreis Main-Spessart sehr gut besucht. Alle Spender zeigten großes Verständnis für die vorgegebenen Hygienemaßnahmen und die damit verbundenen längeren Wartezeiten."

    Alle Erstspender nehmen an der aktuellen Aktion "Werde Blutspender und Lufterkunder" des BRK-Kreisverbandes Main-Spessart teil. Quartalsweise verlost das BRK zusammen mit dem Luftsportclub Karlstadt unter den Erstspendern zwei Gutscheine für einen Motorsegelflug über den Landkreis Main-Spessart. Die Verlosung für das erste Quartal 2020 wird in Kürze stattfinden.

    Folgende Blutspendetermine finden im April in Main-Spessart statt:

    Donnerstag, 9. April, in Frammersbach Heubergsporthalle, Schulstraße, von 15 Uhr bis 20.30 Uhr;

    Dienstag, 14. April, in Kreuzwertheim Dreschhalle, Kreuzstraße 1, von 17 Uhr bis 20.30 Uhr;

    Mittwoch, 29. April, in Lohr, Aula des Nägelsee Schul- und Sportzentrum, von 17.30 Uhr bis 20.30 Uhr.  Der ursprünglich am 24. April in Neuhütten geplante Blutspendetermin muss aus organisatorischen Gründen entfallen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!