• aktualisiert:

    Thüngen

    Bunte Papageien bei der Flower-Power-Party in Thüngen

    Eine Augenweide waren am Thüngener Dorfberg die zahlreichen Papageien, die mit ihrem Federkleid glänzten. Foto: Wolfgang Heß

    Drei große Wagen und einige bunte Fußgruppen sorgten am Samstag beim Faschingszug in Thüngen für ein kleines Spektakel. Zwischen den Tanzgarden der TCA hatten sich bunte Tiere aus Afrika, die Augsburger Puppenkiste, und viele farbenprächtige Papageien eingereiht. Die liebevoll kostümierten Aras flatterten mit ihren beweglichen Flügeln zwischen den Besuchern auf dem Planplatz  herum und zogen alle Blicke auf sich.

    Immer wieder herzig: Die Kleinsten beim Faschingszug. Foto: Wolfgang Heß

    Prinzenpaar Franziska I. und Patrick I. sowie das Kinderprinzenpaar Jana I. und Dimitrios I. grüßten vom als Schloss gestalteten Elferratswagen. Das größte Gespann steuerten die Party-Vögel aus Thüngen mit ihrem Flower-Power-Motivwagen. Sie ließen Bässe erklingen und heizten mit Rauchfackeln die Stimmung an. Auch die Jugendlichen aus dem JUZ-Heugrumbach hielten sich für ASSI (Absolut Schön, Sexy und Intelligent) und machten tüchtig Radau.

    Gesellschaftspräsident Christopher Heafey moderierte kurzweilig den kleinen Zug. Fleißige Helfer der TCA boten leckere Speisen oder kühle Erfrischungen an. Wem es fröstelte, der konnte sich an den Holzöfen aufwärmen. Für die Stimmung beim Zug sorgte die Oldie-Kapelle aus Retzbach in Clown-Kostümen. Nach dem Zug spielten die Kids vom Flower-Power-Wagen mächtig auf.

    Vom Wendelsberg aus war der Gaudiwurm zum Marktplatz gezogen, um nach einer Dorfrunde dort zu feiern. Bei gemäßigten Temperaturen gab es auf dem Planplatz ein buntes Faschingstreiben von den Teilnehmern mit den Garden, Elferrat und Männerballett der TCA. Die teilweise wunderbar kostümierten oder geschminkten Zuschauer ließen sich von der guten Laune anstecken und blieben gerne am Planplatz.

    Bearbeitet von Wolfgang Heß

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!