• aktualisiert:

    TIEFENTHAL

    DJK: Jeder leistet seinen Beitrag zur Gemeinschaft

    Für ihre Verdienste in der Vereinsarbeit bei der DJK Tiefenthal ehrten die Vorsitzenden eine Reihe von langjährigen Mitgliedern. Viele von ihnen konnten jedoch nicht zur Generalversammlung kommen, weil sie verhindert oder krank waren. Von links: Patricia Lannig (Vorsitzende Verwaltung), Monika Mahler (40 Jahre Mitglied), Rita Zürlein (erhielt die Leistungsnadel der DJK), Sandra Engelhart (bisherige Vorsitzende Veranstaltungen) und ihre neu gewählte Nachfolgerin Christine Lang sowie Michaela Weißkopf-Seitz (Vorsitzende Finanzen).
    Für ihre Verdienste in der Vereinsarbeit bei der DJK Tiefenthal ehrten die Vorsitzenden eine Reihe von langjährigen Mitgliedern. Viele von ihnen konnten jedoch nicht zur Generalversammlung kommen, weil sie verhindert oder krank waren. Von links: Patricia Lannig (Vorsitzende Verwaltung), Monika Mahler (40 Jahre Mitglied), Rita Zürlein (erhielt die Leistungsnadel der DJK), Sandra Engelhart (bisherige Vorsitzende Veranstaltungen) und ihre neu gewählte Nachfolgerin Christine Lang sowie Michaela Weißkopf-Seitz (Vorsitzende Finanzen). Foto: Dorothea Fischer

    Nachdem die Vereinsmitglieder der DJK Tiefenthal mit Pfarrer Matthias Wolpert ihren Jahrtagsgottesdienst gefeiert hatten, fanden die Jahreshauptversammlung und die Wahlen statt.

    Bürgermeister Georg Neubauer lobte die Arbeit des Vereins. „Jeder Einzelne in der Gemeinschaft leistet seinen Beitrag“, sagte er. Dies sei keinesfalls selbstverständlich.

    Edgar Lang, Ehrenvorsitzender und Vorstandsvorsitzender des DJK-Diözesanverbandes Würzburg, gab einen Ausblick auf das Jahr 2020. Auch wenn es noch weit hin sei, liefen schon die ersten Vorbereitungen, denn dann wird der DJK-Sportverband 100 Jahre alt. Wenn es nach Lang geht, solle die DJK Tiefenthal eine führende Rolle bei den bundesweiten Feierlichkeiten übernehmen.

    Die Vorsitzenden Michaela Weißkopf-Seitz, Patricia Lannig und Sandra Engelhart blickten auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Der Verein organisierte Veranstaltungen, wie etwa an Fasching, die Maifeier, das Sommerfest mit Gaudiparade, das Kirchweih-Wochenende oder das Adventskonzert. Aus den Erlösen wurden Sitzbänke für den Skaterplatz angeschafft und eine Spende an die Aktion „Rio bewegt uns“ übergeben. Insgesamt 1300 Euro, die beim Adventskonzert und dem Adventsfenster erwirtschaftet wurden, gehen je zur Hälfte an den Kindergarten „Wirbelwind“ in Tiefenthal und die Grundschule Erlenbach.

    Der DJK-Verein zählt 332 Mitglieder, nachdem sowohl 14 neue gewonnen werden konnten, aber auch 14 ausschieden und mit Richard Weißkopf ein Mitglied verstarb.

    Aus der Tischtennis-Abteilung berichtete Thomas Müller, dass Spitzenspieler Steffen Fischer Anfang 2016 den Verein verlassen habe. Auch andere stehen für den Spielbetrieb nicht mehr oder nur als Ersatz zur Verfügung. Die erste Herrenmannschaft sei deshalb aus der Bezirksliga abgestiegen und habe nun auch Probleme, sich in der unteren Klasse zu halten. In die neue Runde startete der Verein ohne Damenmannschaft. Dafür sei der Nachwuchs begeistert dabei: Die Jungenmannschaft spielt um den Aufstieg in die erste Kreisliga.

    Die Schützenabteilung nahm mit drei Erwachsenenmannschaften an den Rundenwettkämpfen teil, wie Abteilungsleiter Rainer Freund angab. Die Juniorenmannschaft in der Disziplin Luftgewehr wurde im dritten Jahr hintereinander Gaumeister. Das „Großereignis“ war die Teilnahme von Stefan Lang am Bezirkskönigsschießen, bei dem er gegen sieben weitere unterfränkische Gaukönige antrat und mit einem 93,6-Teiler den fünften Platz holte.

    Friedbert Kaufmann erinnerte an 22 Termine, die die 18 Tiefenthaler Musikanten bei Feierlichkeiten, Vereinsfesten und zu kirchlichen Anlässen absolvierten.

    Auch die Gymnastikabteilung bietet laut Julia Mussauer ein breites Angebot. So findet seit Anfang des Jahres jeden Dienstag eine Fitnessstunde mit Daniela Schwab statt und donnerstags ist „Zandunga“ unter Leitung von Lisa Brückner. Heike Hörner leitet das Smovey-Training.

    Vanessa Fischer berichtete von der DJK-Jugend: unter anderem vom Besuch der Eislaufbahn und der 3D-Minigolf-Anlage, der Frühschicht vor Ostern, dem Plätzchenbacken und einem Adventsfenster. „Auch für Senioren gab es ein vielfältiges Angebot“, gab Hans Fischer bekannt. Wanderungen, Radfahren, Sitztanz und das „Training für die grauen Zellen“ wurden wahrgenommen.

    Bereits seit 1980 sind Rita Zürlein und Erna Scheuring als tatkräftige Helferinnen im Clubraum, beim Bau und dem Anbau der Halle sowie in der Kaffeebar bei Festen nicht wegzudenken. Die Vereinsvorsitzenden Patricia Lannig, Michaela Weißkopf-Seitz und Christine Lang verliehen Rita Zürlein deshalb die Leistungsnadel der DJK. Erna Scheuring ernannten sie zum Ehrenmitglied.

    Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Zugehörigkeit zur DJK-Gemeinschaft von den Vorsitzenden ausgezeichnet:

    Zehn Jahre: Anke Weimann, Niklas Weimann, Marcel Weimann, Brigitte Fischer, Daniel Fischer, Christian Huber und Lena Aulbach.

    25 Jahre: Manuel Altheimer, Roswitha Neßwald, Christiane Beier und Andrea Brönner.

    40 Jahre: Klaus Kaufmann, Michael Kaufmann, Monika Mahler und Burkhard Würr.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!