• aktualisiert:

    Retzbach

    Das Wichtigste zum Elternunterhalt

    „Das Haus für Soziale Bildung“ Benediktushöhe in Retzbach bietet in Zusammenarbeit mit dem Beratungsdienst Geld und Haushalt der Sparkassen-Finanzgruppe den Vortrag "Das Wichtigste zum Elternunterhalt" an, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Wenn Eltern pflegebedürftig werden, reichen die Eigenmittel für die Pflegekosten aus Rente und Pflegeversicherung oft nicht aus. Meist übernimmt das Sozialamt vorläufig die Kosten und greift auf die Kinder zurück. Die Kinder selbst befinden sich oft in einer sogenannten „Sandwich-Situation“, weil sie gleichzeitig ihren eigenen Kindern zum Unterhalt verpflichtet sind. Daneben soll man noch für die eigene Altersvorsorge vorsorgen.

    Viele Fragen

    Die Kinder sind hierbei meist finanziell überfordert: Welches Einkommen beziehungsweise Vermögen muss für die Pflegekosten aufgewendet werden? Wird das eigene Familienheim geschützt? Wann kann die Sozialhilfebehörde Unterhalt fordern? Wie wird der Unterhalt generell berechnet? Haften mehrere Geschwister für die Kosten der Eltern im gleichen Verhältnis? 

    Diese Fragen werden am Donnerstag, 6. Februar 2020, von 19 Uhr bis 21.30 Uhr von Referent Werner Nied, Rechtsanwalt, behandelt. Es fällt keine Teilnahmegebühr an.

    Anmeldung und weitere Einzelheiten beim Haus für Soziale Bildung, Benediktushöhe, Retzbach, unter Tel.: (09364) 80980 oder per E-Mail an info@benediktushoehe.de

    Bearbeitet von Anja Behringer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!