• aktualisiert:

    Bergrothenfels

    Die Männer aus Helmstadt siegten gleich doppelt

    Das Männerballett aus Helmstadt siegte beim '2. Tanz der Männer' in Bergrothenfels.
    Das Männerballett aus Helmstadt siegte beim "2. Tanz der Männer" in Bergrothenfels. Foto: Susanne Feistle

    Es war laut – sehr laut – in der vollbesetzten Seewiesenhalle am Samstagabend, als beim Carnevalsclub Bergrothenfels (CCB) der "2. Tanz der Männer" stattfand. Die Geschwister Andrea Wedel und Matthias Kuhn moderierten den Abend, an dem neun Männertanzgruppen antraten. Charmant verrieten sie die Mitgliederzahl, das Alter der Tänzer sowie das Trainings- und Trinkverhalten der einzelnen Gruppen.

    Am Ende des fünfstündigen Programms siegte das Männerballett aus Helmstadt. Die Helmstädter siegten aber gleich doppelt, denn sie gewannen auch noch den Sonderpokal für die lauteste mitgereiste Fangruppe.

    Fantasievolle Vielfalt 

    Zur Einstimmung ging es mit der Showtanzgruppe aus Bergrothenfels auf die Pirsch, bevor das Bubenballett aus Erlenbach als "Mozart – der Frauenheld" auftrat. Es folgten die Männer aus Dorfprozelten, die als Matrosen mit ihrer MS Dabb gestrandet waren, und das Männerballett aus Eußenheim, das als Harry Potter das Gleis neundreiviertel suchte.

    'Old man grooving' lautete  das Motto des Männerballetts aus Albertshofen, das den zweiten Platz belegte.
    "Old man grooving" lautete das Motto des Männerballetts aus Albertshofen, das den zweiten Platz belegte. Foto: Susanne Feistle

    Den zweiten Tanzblock eröffnete die Showtanzgruppe aus Helmstadt, die Diamanten in der Mine suchte und auch fand. Dann trotzte das Männerballett aus Hausen als mutige Seefahrer auf stürmischer See dem Eisberg. Und die Männer aus Helmstadt gingen der Frage nach: "Wann ist ein Mann ein Mann?" Braucht er Geld oder muss er zupacken? Muss er zocken oder feiern können? Eigentlich egal, denn am Ende kamen sie zu dem Ergebnis: "Der Mann regiert die Welt." Das Männerballett aus Gambach präsentierte "Asterix und Obelix, die Gammier kommen".

    Als Farmer belegte das Männerballett aus Neuhütten den dritten Platz.
    Als Farmer belegte das Männerballett aus Neuhütten den dritten Platz. Foto: Susanne Feistle

    Den dritten und letzten Abschnitt eröffnete die Showtanzgruppe aus Marktheidenfeld, die als persische Königinnen auftrat. Das Männerballett aus Neuhütten kam als fesche Farmer oder – wie Andrea Wedel es auf den Punkt brachte – "als Bauern" auf die Bühne und stellte sogar einen menschlichen Traktor nach. Die Männer aus Albertshofen machten ihrem Motto "Old men grooving" alle Ehre und rockten als alte Männer mit Stock und Strickpullunder die Bühne. Den Abschluss des Tanzabends machte das Männerballett aus Marktheidenfeld, das mit Ice Age Kälte und wilde Tiere auf die Bühne brachte.

    Albertshofen kam auf Platz zwei

    Dann wurde es spannend, denn die fünfköpfige Jury – bestehend aus Dorothea Huzejrovic, Anja Schmitt, Klaus Eimann, Heike Schlesmann und Dominik Völker – hatte den ganzen Abend über Punkte in den Kategorien Thematik, Musik, Tanz, Unterhaltung sowie Kostüme und Requisiten vergeben. Diese wurden nun ausgewertet und das Publikum wartete voller Vorfreude auf das Ergebnis. Insgesamt waren 500 Punkte zu vergeben. Die Erstplatzierten siegten am Ende mit 393 Punkten, die Zweitplatzierten erreichten 377 Punkte und die Drittplatzierten 351 Punkte.  

    Und dann verrieten Andrea Wedel und Matthias Kuhn endlich das Ergebnis: Nach dem Männerballett aus Helmstadt kam das aus Albertshofen auf Platz zwei. Und den dritten Platz belegten die Männer aus Neuhütten. Verlierer gab es an dem Abend keine, denn alle anderen belegten den vierten Platz. Für alle gab es Pokale und die Männer feierten mit ihren Fangruppen und DJ Eska die große Aftershowparty.  

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!