• aktualisiert:

    Retzbach

    Die Zellinger Grünen nominierten ihre Kandidaten

    Aufstellungsversammlung der Grünen im Markt Zellingen. Foto: Axel Link

    Sehr gut besucht war die Versammlung des Ortsverbands Die Grünen Markt Zellingen in Retzbach. Fünf Frauen und neun Männer kandidieren für die Gemeinderatswahl im Markt Zellingen. Die Kandidaturen und die Reihenfolge wurden von den Mitgliedern des Ortsverbands einstimmig angenommen, heißt es in einer Pressemitteilung. In kurzen Vorstellungen der Kandidaten entwarfen sie die Ziele grüner Kommunalpolitik. Schwerpunkte bilden die Weiterentwicklung der sozialen Struktur der Gemeinde, aber vor allem der Klimaschutz und die Bewahrung der natürlichen Ressourcen und der Artenvielfalt.

    So betont Sonja Rupp, es gäbe auf kommunaler Ebene viele Ansatzpunkte, zum Beispiel den  Flächennutzungsplan, mit denen man im Sinne des Klimaschutzes wirken könne. Günter Krönert rückt die sozialen Aufgaben in den Mittelpunkt, wenn er zum Beispiel an die älteren Bürger in Duttenbrunn denkt. Auch die Gestaltung der Agrarlandschaft ist ihm ein Anliegen. Volker Wingenfeld möchte ein Signal für mehr Engagement in der Gemeinde setzen und betont, dass der durch Veränderungen der Umwelt angesagte Wandel eng mit sozialer Gerechtigkeit verbunden sein muss.

    Auf die Veränderung der Mobilität legt Peter van Dongen sein besonderes Augenmerk. Für ihn ist die Initiierung eines Bürgerbusses in den Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft und gegebenenfalls darüber hinaus eine dringende Ergänzung des bestehenden ÖPNV-Angebots. Alexandra Kerner möchte aus der Position als Gemeinderätin junge Menschen überzeugen, sich für Ziele des Klima- und Artenschutzes zu engagieren. In der Vermeidung von Flächenverlusten in der Natur- und Kulturlandschaft sieht Wolfgang Rupp eine wesentliche Herausforderung in der kommunalen Politik. Durch neue Gestaltung sowohl der Landschaft als auch der vorhandenen Siedlungsflächen könne die Lebensqualität in der Marktgemeinde weiter erhöht werden.

    Für Franz-Josef Vorwerk muss Europa auch in unserer Gemeinde gelebt werden, zum Beispiel in den Partnerschaften. Technische Innovationen im Bereich Energie und Digitalisierung sind auch für unsere Gemeinde nach wie vor zukunftsweisend. Dr. Gsell liegt es am Herzen, die in der Gemeinde angeschobenen Projekte weiter zu begleiten. Als Beispiele nennt er die Baugebiete in allen Ortsteilen, moderne Kindertagesstätten, die Sanierung der Friedrich-Günther-Halle und den Neubau des Retzbacher  Feuerwehrhauses. Die Wandlung von Gewerbebrachen in aktive Gewerbegebiete sieht er als wichtige Aufgabe an.

    Die Schulentwicklung wird in den nächsten Jahren ein Schwerpunktthema der Gemeinderatstätigkeit sein, meint Christine Vey-Jung. Sie setzt sich für eine offene, tolerante Gemeinschaft ein, die zur Integration fähig ist. Ein Ursprung seines politischen Engagements war das Projekt B26n, dessen Verwirklichung Daniel Gehrig auch wegen der negativen Auswirkungen auf den Markt Zellingen, insbesondere aber  Duttenbrunn, ablehnt.

    Silvia Löwe ist fasziniert von der Schönheit der Dörfer unsere Gemeinde und der sie umgebenden Natur, zum Beispiel dem Retztal. Diese Schönheit zu bewahren gilt ihr kommunalpolitisches Engagement. Bessere Anbindungen und Barrierefreiheit des Bahnhofs Retzbach-Zellingen hat Michel Rüth im Focus. Ohne heftigen politischen Einsatz der Gemeinde sei dies nicht zu bekommen. Für die Verbesserung des Artenschutzes im Gemeindegebiet hat er viele konkrete Vorstellungen.

    In der politischen Gemeinde muss man nach Ansicht von Stefania Koll Überzeugungsarbeit für ökologisches und energiesparendes Bauen leisten sowie eine lebendige Gartengestaltung leisten. Norbert Gehrig, häufig in Wald und Flur unterwegs, sieht die ersten Auswirkungen des Klimawandel uns angekommen. Er setzt sich für Lösungswege ein, auf denen alle Betroffenen eingebunden werden.

    Die Kandidaten

    Die Liste setzt sich wie folgt, mit Doppelnennungen auf den Plätzen 1-6, zusammen: 1. Sonja Rupp, 2. Günter Krönert, 3. Volker Wingenfeld, 4. Peter van Dongen, 5. Alexandra Kerner, 6. Wolfgang Rupp, 7. Franz-Josef Vorwerk, 8. Dr. Wieland Gsell, 9. Christine Vey-Jung, 10. Daniel Gehrig, 11. Silvia Löwe, 12. Michael Rüth, 13. Stefania Koll, 14 .Norbert Gehrig.

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!