• aktualisiert:

    Langenprozelten

    Diskussion in Langenprozelten: Ist die Internetverbindung schnell genug?

    Genau zwei Jahre ist es her, dass Bundestagsbageordneter Bernd Rützel einige Bürgerbeschwerden über zu langsame Internetverbindungen im Gemündener Ortsteil Langenprozelten erreichten – trotz flächendeckender Versorgung mit Übertragungsraten von 30 bis 100 Megabit pro Sekunde, angeboten von HAB-Net, einem Tochterunternehmen der Hammelburger Stadtwerke, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

    Der Hintergrund: Der Ausbau per Vektoringverfahren durch HAB-Net im Herbst 2016 führte letztlich dazu, dass Kunden anderer Internetanbieter von diesen Übertragungsraten außen vor gelassen waren. Per Kooperationsvertrag zwischen Netzbetreiber und den verschiedenen Internetanbietern zur Nutzung der bestehenden Leitungen, sollte das Problem gelöst werden. Zwei Jahre später gilt es eine Bestandsaufnahme zu machen. Wie stellt sich die Situation aktuell dar? Sind mittlerweile alle Haushalte in Langenprozelten mit schnellem Internet versorgt?

    Diese Fragen und mehr sollen während einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung geklärt werden, in Langenprozelten am Montag, 3. Februar, 15 bis 16.30 Uhr,  im Hotel Imhof „Zum letzten Hieb“, Frankenstraße 1. 

    Platzreservierung unter Tel.: (09351) 6036563, bernd.ruetzel.mdb@bundestag.de

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!