• aktualisiert:

    RECHTENBACH

    Dorfplatz und Rechtenbacher Stube

    In der jüngsten Sitzung des Rechtenbacher Gemeinderates ging es unter anderem um folgende Themen:

    Dorfplatz: Bis auf die Beleuchtung wurde der Rechtenbacher Dorfplatz hinter der Turnhalle zwischenzeitlich fertiggestellt. Die Gemeinde habe, so Bürgermeister Klaus Bartel, alle Rechnungen bereits bezahlt. Die Herrichtung des Platzes war mit 120.000 Euro veranschlagt worden. „Es gab fast eine Punktlandung“, informierte Bartel darüber, dass der Platz letztlich 122.000 Euro gekostet habe. Bartel wies darauf hin, dass dabei aber deutlich mehr gepflastert worden sei, als in der ursprünglichen Planung vorgesehen war. „Jetzt ist alles pikobello, wunderbar sauber und sieht toll gepflegt aus“, so der Bürgermeister. Als Feuerstelle steht eine drei auf drei Meter große, mobile Feuerwanne zur Verfügung, die überall auf dem Terrain platziert werden kann. Diese habe sich bereits beim Johannisfeuer bewährt und funktioniere einwandfrei. Bartels Dank galt Freie Wähler-Gemeinderat Christian Lang, der sich sehr eingesetzt habe, um beispielsweise günstige Preise beim Einkauf der Pflastersteine zu erzielen. Auch an die Bauhof-Mitarbeiter, die sich sehr eingebracht hätten, sprach der Bürgermeister seinen Dank aus.

    Klärschlamm: Stephanie Durchholz (CSU) sprach das Klärschlammproblem (wir berichteten) der Stadt Lohr an und wollte wissen, ob dies Auswirkungen auf den geplanten Anschluss Rechtenbachs an das Kanalnetz der Stadt Lohr habe. Laut Bürgermeister seien die Stadtwerke hier bislang nicht an die Gemeinde herangetreten.

    Straßen-Sanierung: Die an die Firma Zöller vergebenen Sanierungen der Schulstraße und der Straße „Am Steinernen Weg“ wurden mittlerweile ausgeführt.

    Alte Schule: Das kleine Heimatmuseum „Rechtenbacher Stube“ soll von der alten Schule ins Rathaus umziehen und dort im jetzigen Musik- und Wahlzimmer untergebracht werden. Denkbar sei dabei auch eine Erweiterung der Sammlung im Gewölbekeller des Rathauses. Hierfür könnten Zuschüsse des Amtes für ländliche Entwicklung genutzt werden. Die durch den Umzug frei werdenden Räumlichkeiten im Schulgebäude könnten vom Musikverein genutzt werden, der dann vom Dach- ins Erdgeschoss umziehen würde.

    Teilnehmergemeinschaft: Die Wahl der Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft findet am 11. Oktober um 19.30 Uhr in der Turnhalle statt.

    Friedhofsaktion: Für den geplanten Arbeitseinsatz auf dem Rechtenbacher Friedhof wurde als Termin der Samstag, 29. September, ins Auge gefasst.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!