• aktualisiert:

    FELLEN

    Drei Verkehrsunfälle mit Rehen

    Drei Wildunfälle hat die Polizei am Wochenende registriert: In der Nacht zum Sonntag fuhr ein 56-jähriger mit dem Auto von Aura in Richtung Fellen, als ihm ein Reh in die linke Fahrzeugseite rannte. Das Reh wurde verletzt, rannte aber in den Wald. Der Jagdpächter wurde zur Suche verständigt. Am Auto entstand augenscheinlich kein Schaden.

    Am Sonntagabend erfasste das Auto eines 51-jährigen Fahrers auf der Staatsstraße 2434 bei Karsbach ein Reh. Das Wild wurde getötet. Der Schaden am Wagen wird auf 200 Euro geschätzt.

    Kurze Zeit später kam es in Rieneck erneut zu einem Wildunfall. Ein 38-jähriger war in Richtung Burgsinn unterwegs, als kurz nach der Linkskurve „Am Steinbusch“ ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Auto erfasste das Tier, das in den Wald floh. Auch in diesem Fall wurde der Jagdpächter verständigt. Am Auto entstand Schaden von etwa 750 Euro.

    Bearbeitet von Gabriele Haupt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!