• aktualisiert:

    Karlstadt

    Edelweiß bei Karlstadt: Falteshütte droht Schließung

    Die Falteshütte des Deutschen Alpenvereins am Kalbenstein nördlich von Karlstadt.
    Die Falteshütte des Deutschen Alpenvereins am Kalbenstein nördlich von Karlstadt. Foto: Karlheinz Haase

    Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten haben sich die Mitglieder der Sektion Würzburg des Deutschen Alpenvereins (DAV) kontrovers mit der Finanzlage des Vereins beschäftigt. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde nach knapp zweistündiger Diskussion der Haushaltsplan für 2019 mit großer Mehrheit verabschiedet. Nach einem Minus von gut 118 000 Euro im vergangenen Jahr rechnet der Vorstand auch 2019 mit einem Defizit von bis zu 103 000 Euro.

    Viel Geld kosten auch die drei Hütten des Vereins, bei denen immer wieder Reparaturen und Sanierungen durchgeführt werden müssen. Während bei der Vernagthütte im Ötztal mit einer schwarzen Null kalkuliert wird, steht bei der Zillertaler Edelhütte für 2019 ein Verlust in Höhe von rund 22 000 Euro im Haushaltsplan. Auch die "Falteshütte" bei Karlstadt (Lkr. Main-Spessart), bei der Investitionen anstehen, belastet den Etat.

    "Die Falteshütte gehört weg. Und der Wirt der Edelhütte muss an uns eine Umsatzbeteiligung bezahlen", forderte deshalb Vorstandsmitglied Roland Zschorn. Mit diesem Vorschlag wollen sich Vorstand und Beirat in einer Arbeitsgruppe bis zur Mitgliederversammlung im kommenden Jahr befassen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!