• aktualisiert:

    Karbach

    Ein Ehrenamt muss auch Freude machen

    Landkreis zeichnete 95 Personen aus, die sich im Ehrenamt verdient gemacht haben
    Sie waren oft mehr als ihr halbes Leben lang für ihren Verein oder ihre Organisation tätig. Sie bekamen von Landrat Thomas Schiebel die Medaille in Gold überreicht Foto: Susanne Feistle

    "Sie haben viel für ihre Gemeinden und Städte getan und es verdient, öffentlich gewürdigt zu werden", so Landrat Thomas Schiebel am Freitagabend beim Festabend des Landkreises Main-Spessart zur Ehrung verdienter Personen. Insgesamt hat er in den vergangenen zwölf Jahren bereits über 1000 Bürger für ihr ehrenamtliches Wirken die Auszeichnung des Landkreises überreichen dürfen.

    Mit Silber wurden 52 Personen ausgezeichnet. Unser Bild zeigt die mit den Namen mit den Anfangsbuchstaben A bis K. Foto: Susanne Feistle

    Bei Schiebels letzter Ehrung des Landkreises am Freitagabend überreichte der nächstes Jahr scheidende Landrat 23 Personen die Auszeichnung in Bronze, 52-mal in Silber und 20-mal in Gold. Bei letzteren hätten sich die Geehrten oft fast ihr halbes Leben engagiert, ihren Verein oder ihre Organisation maßgeblich mitgestaltet und außergewöhnliches geleistet. Das brauche auch viel Idealismus und Durchhaltevermögen, so Schiebel. "20, 25 oder gar 40 Jahre ehrenamtliches Engagement wären nicht möglich, wenn nicht auch Freude dabei wäre und der Partner und die Familie das nicht mittragen würden, auch wenn es oft eine zeitintensive und bisweilen auch anstrengende Aufgabe ist".

    Die Personen, die mit Silber ausgezeichnet wurden und deren Namen mit L bis Z beginnen. Foto: Susanne Feistle

    Ehrenamtliches Engagement sei mehr als schmückendes Beiwerk, es sei das Fundament einer sicheren und guten Lebensqualität in Main-Spessart. "Denn in unserem Landkreis sind es die Vereine, die den Großteil der zahlreichen Freizeitangebote stellen und damit Gemeinschaft schaffen. Seien es Sportvereine, Musikvereine oder Theatergruppen, um nur einige zu nennen", so Schiebel weiter. Er dankte jedem der 95 Geehrten persönlich und überreichte die Medaillen samt Urkunde.

    Die Medaille in Bronze bekamen 23 Personen von Landrat Thomas Schiebel überreicht Foto: Susanne Feistle

    Die Karbacher Festhalle war weihnachtlich dekoriert, für musikalische Unterhaltung sorgten der Kinder- und Jugendchor Karbach, die Inklusionsband "MIPpies", Helen Schmitt und "D.A.B. Die andere Blasmusik". Die Moderatoren des Abends waren Monika Betz und Laura Senger.

    Der Kinder- und Jugendchor Karbach unterhielt mit einigen Liedern aus seinem Programm. Foto: Susanne Feistle

    Im Anschluss an die Ehrungen gab es ein Essen, bereitet von der Küchenmannschaft des Klinikums, Bier aus der Homburger "Bräuscheuere" und Landratsschoppen.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!