• aktualisiert:

    Helmstadt

    Ein Mischwald für Helmstadt

    Förster Timo Renz von der Forstbetriebsgemeinschaft Würzburg und Revierleiterin Babette von Seydlitz-Wolffskeel erläuterten in der jüngsten Gemeinderatssitzung die Details des Forstwirtschaftsplans 2020. Der Gemeinderat stimmte dem Plan einstimmig zu.

    Um der aufgrund des Klimawandels kritischen Situation des Waldes zu begegnen, ist es, so Renz, das Ziel, einen guten Mischwald in Hinblick auf die Altersstruktur der Bäume und auf die Baumarten herzustellen. Für die Wiederaufforstung der durch den Borkenkäfer geschädigten Flächen sollen Fördergelder in Anspruch genommen werden.

    Im Jahr 2020 soll der Holz-Einschlag in den Waldbereichen Platte, Burggraben und Stöckig 1090 Festmeter betragen. Der Brennholzpreis bleibt unverändert bei 39 Euro pro Ster für Buche und 36 Euro pro Ster für Eiche.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!