• aktualisiert:

    Frammersbach

    Einstimmiges Votum für Kindergarten

    Unter Dach und Fach gebracht hat der Bau- und Umweltausschuss des Frammersbacher Gemeinderates in seiner Sitzung am Dienstagabend den Neubau eines eingeschossigen Kindergartens mit Freianlagen. Das Votum für das Vorhaben auf dem Grundstück Wiesenfurt 18 war einstimmig.

    Das Bauvorhaben weicht mit seiner Dachform von den Festsetzungen des Bebauungsplanes ab. Wie der geschäftsleitende Beamte Armin Rüppel erläuterte, wird das Gebäude anstatt des dort festgelegten Sattel-, Flach- oder Pultdachs ein asymmetrisches Walmdach erhalten.

    Die Abweichung der Dachform ergibt sich aus der aus Kostengründen geänderten Planung. Ursprünglich war ein zweigeschossiger Bau vorgesehen. Nun plant man einen eingeschossigen. Das asymmetrische Walmdach passe sich jedoch in die Umgebung ein, so Rüppel.

    Keine Einwände bei Häusern

    Auch dem Antrag für einen Wohnhausneubau mit Garage und Carport auf dem Grundstück »Am Ruhbrunnen 12« stimmte das Gremium zu. Das Vorhaben überschreitet die bergseitigen Baugrenzen, die talseitigen Wandhöhen, hat eine andere Dachform als im Bebauungsplan vorgesehen und eine andere Farbe der Dacheindeckung. Auch unterschreitet es die festgesetzte Dachneigung. Das Gremium erteilte dennoch sein Einvernehmen.

    Keine Einwände hatte der Bauausschuss auch beim geplanten Bau eines Wohnhauses mit Garage an der Waldschlossstraße 56. Auch dieses Vorhaben weicht bei der Baugrenze, der Dachform und der talseitigen Wandhöhe von den Vorgaben des Bebauungsplanes ab. Wie Bürgermeister Christian Holzemer mitteilte, konnten aufgrund Materialmangel auf dem neuen Urnenfeld auf dem Friedhof End noch nicht alle Grabsteine platziert werden. Dies Restarbeiten sollen in Kürze erfolgen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden