• aktualisiert:

    Gemünden

    Elektronikmarkt verkauft: TVG Gemünden wird expert-Markt

    Aus dem Elektronik-Fachmarkt TVG Gemünden wird zum Jahreswechsel "expert TVG Main-Spessart". Im Bild die Noch-Inhaber Raimund Eirich und Erich Röder. Foto: Michael Fillies

    Der Elektronikfachmarkt TVG Gemünden sichert die Zukunft. Da die Nachfolgefrage nicht gelöst war, haben sich die Inhaber Raimund Eirich und Erich Röder zum Verkauf entschlossen: Ab dem Jahreswechsel wird aus dem Fachgeschäft am Zollbergkreisel der B 26 der Markt "expert TVG Main-Spessart". Neuer Eigentümer ist die Firma expert Schlagenhauf  GmbH aus Ellwangen (Baden-Württemberg). Raimund Eirich bleibt aber in den "nächsten Jahren" noch Geschäftsleiter des Marktes. Es werden nicht nur alle 23 Mitarbeiter übernommen, sondern drei zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.

    Der Markt wird außerdem komplett umgebaut, mehr aber ändere sich für die Kunden nicht, meint der 57-jährige Firmengründer Raimund Eirich im Gespräch mit der Redaktion. Bis auf die Farbe: Die Farbe der Einkaufsgenossenschaft Euronics XXL ist Blau, die der expert-Gruppe Orange. Mit einem Lächeln formuliert Eirich: "Man kommt nicht mehr durch eine blaue Tür herein, sondern durch eine orange Tür."

    Im Verbund mit fünf Fachmärkten

    Gewisse Neuerungen werde es natürlich schon geben. Die expert Schlagenhauf GmbH ist Mitglied des expert-Schwaben-Franken-Verbunds und betreibt fünf Fachmärkte in Süddeutschland. Gemünden wird der Sechste sein. Die Geschäftsführer Thomas und Uwe Stoll wollen mit einem neuen Werbeauftritt und einer deutlich erhöhten Angebotszahl auf die steigenden Ansprüche der Kunden und die veränderte Handelsstruktur (Fachmarkt/Onlineshop) reagieren. Die Umfirmierung zum 3. Januar wolle man im neuen Jahr mit einigen Angeboten für die Kunden feiern. 

    Durch Branchenkontakte habe sich im Juli dieses Jahres ein erstes Gespräch der Chefs Thomas Stoll, Raimund Eirich und Erich Röder ergeben, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung. Schon acht Wochen später sei man handelseinig gewesen. Wichtig war den neuen Eigentümern der Firma expert TVG Main-Spessart, dass Eirich und das komplette Personal bleiben, damit die Kunden ihre bekannten und kompetenten Ansprechpartner behalten. Auch die Reparatur- und Servicewerkstatt bleibt unverändert bestehen.  

    Firmenjubiläum im Mai 2020

    Raimund Eirich ist zufrieden, seinen Betrieb noch einige Jahre begleiten zu können, ohne jedoch weiterhin die volle Verantwortung zu tragen. Im Mai 2020 wird das Unternehmen 30 Jahre alt, manche Mitarbeiter sind seit über 20 Jahren im Betrieb. Über die Jahrzehnte erfolgreich zu bestehen und sich von Gemünden aus eine gute Akzeptanz im gesamten Landkreis Main-Spessart erarbeitet zu haben, erfüllt den 57-jährigen Wiesenfelder mit Stolz. Gefragt, ob er noch einmal denselben Weg wählen würde, antwortet er spontan: "Ja, klar!"

    Von 50 auf 550 Quadratmeter Verkaufsfläche und einen Einzugsbereich von etwa 50 Kilometer im Umkreis hat sich das Geschäft entwickelt. Mit drei Kollegen wagte Raimund Eirich vor fast 30 Jahren in der Gemündener Friedenstraße den Sprung in die Selbstständigkeit. Kaum eine andere Branche wie die des Radio-/Fernsehtechnikmeisters hat sich derart rasant gewandelt, und sie entwickelt sich in hohem Tempo weiter fort. Ein Fachgeschäft mit dem Schwerpunkt Service - dafür hatte er in Gemünden eine Marktlücke gesehen. Zupass kam Eirich damals die neue und rasch boomende Satellitentechnik. Das junge Geschäft lief so gut, dass bereits nach zwei Jahren das Geschäft Radio-Baus in Karlstadt übernommen werden konnte.

    550 Quadratmeter Verkaufsfläche

    Weitere sieben Jahre später wagte der Firmengründer den ganz großen Schritt: ein großzügiger Neubau im neuen Gewerbegebiet zwischen Gemünden und Langenprozelten, neben hagebaumarkt, tegut und Möbel-Berta. Mit der Verkaufsfläche von 550 Quadratmeter in einer 800-Quadratmeter-Halle wuchs auch die Belegschaft - Berater, Techniker, Verkäufer, Bürokräfte. Der Spagat nach Karlstadt allerdings wurde Raimund Eirich in diesem entscheidenden Jahr 1999 zu schwierig; er übergab das Geschäft in der Ringstraße seinem dortigen Filialleiter.

    Im Neubau ging die Entwicklung rasant weiter. Zur sogenannten Braunen Ware (Unterhaltungselektronik) und dann Weißen Ware (Elektrogroß- und Haushaltsgeräte) kam nun die Digital- und Nachrichtentechnik mit Computern, Telefonanlagen, Handys und dergleichen mehr. Das Angebot ergänzt seit jeher die TVG-Werkstatt. Sie ist Service-Stützpunkt mehrerer Markenfirmen und betreut die Systemtechnik mittelständischer Unternehmen in Main-Spessart. Sieben Techniker arbeiten in diesem Bereich. An diesem Konzept wird sich nichts ändern, verspricht Eirich: "Ich als Meister stehe immer für Service, ich könnte mir auch kein Geschäft ohne Service vorstellen."

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!