• aktualisiert:

    Gräfendorf

    Elferratssitzung Gräfendorf mit 17 Programmpunkten bei vollem Haus

    Zurück in die 70er Jahre versetzten Akteure das Publikum mit dem Sketch "Was bin ich?" aus der Rateshow von Robert Lemke. Foto: Wolfgang Schelbert

    Eine rauschende Elferratssitzung mit 17 Programmpunkten und über viereinhalb Stunden Programm erlebten die Besucher in der vollbesetzten Halle. Das bunte und abwechslungsreiche Programm mit Showtanz, Büttenreden, und Sketchen begeisterte das Publikum. Die Organisation lag in den Händen von Claudia und Johannes Wagenpfahl.

    Nach 15 Jahren als Sitzungspräsident des Elferrates verabschiedet sich der wortgewaltige Bankkaufmann und stellvertretende Bürgermeister Johannes Wagenpfahl, der auch wieder kandidiert, als Vorsitzender. Mit Witzen und Kurzgeschichten führte er durch das Programm.

    Er begrüßte mit seinem Gremium das Kinderprinzenpaar Prinzessin Jule Ditterich vom Holi die I. und Prinz Paul der I. Trompeter sowie das amtierende Prinzenpaar Prinzessin Dani Ditterich vom Belz die II. und Prinz Ralf Ditterich von den Baders der VII aus Wolfsmünster.

    Besondere Programmpunkte dieses Jahr war die Büttenrede der weinverliebten Kellermaus Susanne Keller (Gesellschaftspräsidentin der Hundsbacher Karnevalsgesellschaft) mit einem freien Vortrag über das Leben einer Kellermaus in volksnaher, geschliffenen Rede, gespickt mit Trinksprüchen, und der im Würzburger Raum sehr bekannten Redner Michael Bechold aus Leinach mit witzigen Anekdoten über einen trinkfesten Sitzungspräsidenten.

    Temperamentvoll, rhythmisch und schwungvoll präsentierten sich die Showtanzminis des SV Gräfendorf mit ihrem Piratentanz, die Kindergarde des SV Gräfendorf, die Jugendgarde des SV Gräfendorf, die Kindershowtanzgruppe Wolfsmünster mit dem Thema Survivor, die Showtanzgruppe Wolfsmünster mit ihrem Thema Wetterchaos und als einer der Höhepunkt der Sitzung die Marschtanzgarde des SV Gräfendorf mit ihrem hinreißenden Make-Up und den herrlichen Kostümen.

    Als Nachwuchsredner präsentierte sich Felix Ditterich mutig und gekonnt mit seiner Rede über den Wunsch, Prinz in Gräfendorf werden zu wollen, aber dabei die Befürchtung zu haben, nicht die richtige Prinzessin zu finden.

    Zurück in die 70er Jahre versetzten sechs Akteure das Publikum mit dem Sketch "Was bin ich?" aus der Rateshow von Robert Lemke. Bei dem Berufe-Ratespiel wurde unvermittelt der Sitzungspräsident als Bürgermeisterkandidat mit einbezogen, was zu viel Gelächter führte.

    Viel Freude hatten die Zuschauer bei der lustigen Oma-Nummer der Line-Dancer Gräfendorf, dargestellt als hüftlahme üppige ältere Frauen in alten Kostümen, beim Sketch ohne Worte mit der Darstellung  einer eleganten Dame und einer Frau vom Lande, die sich ihre Herkunft nach schminken und herrichten und dem musikalischen Beitrag der schrillen Fehlaperlen mit vier Witwen, die über ihre verflossenen Männer singen.

    Nach den "Saale-Perlen" aus Wolfsmünster mit einem stimmungsvollen Lied und wechselndem Sologesang der vier Sängerinnen berichteten die "Tramps vo Gravedurf" über das örtliche Vereinsgeschehen und Ortsgeschichten.

    Den Abschluss der Veranstaltung bildete der gemeinsame Auftritt aller 130 Akteure auf der Bühne und die anschließende Polonaise durch den Saal.

    Temperamentvoll, rhythmisch und schwungvoll präsentierte sich Jugendgarde des SV Gräfendorf. Foto: Wolfgang Schelbert

    Die Mitwirkenden

    Prinzessin: Tatjana Ditterich, Prinz: Ralf Ditterich, Kinderprinzessin: Jule Ditterich, Kinderprinz: Paul Trompeter.

    Showtanzminis SV Gräfendorf: Henry Ditterich, Lilly Ditterich, Mia Ditterich, Nele Ditterich, Emily Grosso, Emely Heunisch, Vanessa Heunisch, Franziska Hutzelmann, Carlos Jung, Maren Kaiser, Svenja Kaiser, Michelle Löken, Shirley McKinney, Rufus Schwarz, Selma Schwarz, Mia Wirth. Trainerinnen: Nina Kurkowski und Sarah Schwender.

    Büttenredner: Felix Ditterich.

    Kinder-Garde SV Gräfendorf: Johanna Försch, Lena Hausdörfer, Leonie Heunisch, Eva-Marie Hutzelmann, Annalena Lutz, Leonie Mazur. Trainerinnen: Bettina Schönfelder, Manuela Schuhmann, Anja Ullrich.

    Die weinverliebte Kellermaus: Susanne Keller.

    Kinder-Showtanzgruppe Wolfsmünster: Lena Betz, Jasmin Bock, Jule Ditterich, Lara Ditterich, Felix Ditterich, Jan Ditterich, Lina Oftring, Alissa Strohmenger, Lina Trompeter. Trainerinnen: Silke Ditterich und Anita Trompeter.

    Ratespiel "Was bin ich?": Iris Grosso, Martin Grosso, Bärbel Rettinger, Julian Schwender, Sarah-Marie Schwender, Christine Wilm.

    Line-Dancer Gräfendorf: Renate Arndt, Karin Kleinfeller, Birgit Köhler, Barbara Lauter, Martina Schelbert, Renate Schipper, Andrea Steigerwald, Klementine Vogt, Claudia Wagenpfahl. Trainerinnen: Renate Schipper, Claudia Wagenpfahl.

    Jugend-Garde SV Gräfendorf: Jule Ditterich, Annika Katzer, Pia Mützel, Lenia Schönfelder, Nadja Schönfelder, Annalena Ullrich. Trainerinnen: Bettina Schönfelder, Manuela Schuhmann, Anja Ullrich.

    Die schrillen Fehlaperlen: Isabell Frank, Katja Kleinfeller, Hildegard Müller, Johannes Neuner, Klementine Vogt.

    Ein trinkfester Sitzungspräsident: Michael Bechold.

    Sketch ohne Worte: Barbara Lauter, Renate Schipper.

    Die Saale-Perlen: Michaela Brönner, Sabine Brönner, Harald Brönner, Mona Ditterich, Susanne Ditterich.

    Show-Tanzgruppe "Wolfsmünster": Florian Brönner, Sofie Brönner, Kristin Ditterich, Daniel Füller, Sebastian Heinz, André Illek, Martin Koberstein, Nina Mehler, Eva Rauch, Johanna Rauch, Simon Voll. Trainerinnen: Mona Ditterich, Susanne Ditterich, Ulla Obert.

    Tramps vo Gravedurf: Florian Biemüller, Philipp Wagenpfahl.

    Marschtanzgarde SV Gräfendorf: Sofie Brönner, Kristin Ditterich, Marina Dittmeier, Vanessa Dittmeier, Katharina Friesen, Nina Kurkowski, Sarah-Marie Schwender, Hannah Schubert, Juliana Ullrich, Jessica Vogt, Charlotte Weber, Hannah Wilm..Trainerin: Irina Fehr.

    Technik: Ernst Reinhardt, Peter Silberbach.

    Veranstalter: Pfarrgemeinde Gräfendorf.

    Einen "Sketch ohne Worte" präsentierten Barbara Lauter (links) und Renate Schipper. Foto: Wolfgang Schelbert

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!