• aktualisiert:

    Rieneck

    Entwicklungskonzept im Rienecker Stadtrat: Öffentlichkeit ausgeschlossen

    In Sachen integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept sollte der Rienecker Stadtrat aus drei Fachbüros den künftigen Partner wählen. Doch die drei vom Bürgermeister genannten Bewerber entsprachen, wie Gertrud Herrmann (AfR) einwendete, nicht den drei Büros, die bei einer früheren Beratung im Rat favorisiert wurden. Zur Erläuterung seiner abweichenden Auswahl hob Wolfgang Küber die Öffentlichkeit der Sitzung auf und rief die Besucher und die Presse zum Verlassen des Sitzungssaals auf.

    Nach einigen Minuten nichtöffentlicher Beratung wurde dann – wieder öffentlich – einstimmig beschlossen, dass die Fachbüros Wegner Stadtplanung (Veitshöchheim), Holl/Wieden Partnerschaft (Würzburg) und Kaiser + Juritza + Partner (Würzburg) zu Verhandlungsgesprächen eingeladen werden. An den Gesprächen, so der Beschluss, wird je ein Mitglied jeder Ratsfraktion teilnehmen.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!