• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Erste Plätze für Marktheidenfelder Akkordeonisten

    Das Akkordeon-Quintett des Musikinstituts Marktheidenfeld kehrte erfolgreich vom Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ zurück. Foto: Volker Jesberger

    Die Schülerinnen und Schüler des Akkordeonorchesters Marktheidenfeld hatten laut Pressemitteilung großen Erfolg beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“, der im Matthias-Grünewald-Gymnasium in Würzburg stattfand. Dort wurden in diesem Jahr die Kategorien Klavier, Drum-Set, Akkordeon-Kammermusik, Neue Musik, Gesang, Streicher-Ensemble, Holzbläser und Blechbläser bewertet. Alle Schüler des Musikinstituts Marktheidenfeld haben bei ihrer Teilnahme den ersten Preis oder den ersten Preis mit Weiterleitung errungen.

    Fabienne Jesberger konnte in diesem Jahr laut Mitteilung alle Rekorde brechen. Die Zwölfjährige gewann in den drei Kategorien, in denen sie teilnahm, jeweils den ersten Preis mit Weiterleitung. Kategorie 1a und 1b spielen beim Regionalwettbewerb, ab der Kategorie 2 können sich die Musiker bis zum Landeswettbewerb qualifizieren, ab der Kategorie 3 sogar bis zum Bundeswettbewerb. Für Fabienne Jesberger und ihre Lehrerin Alma Flammersberger geht es nun zum Landeswettbewerb, der vom 3. bis 6. April in Regensburg stattfindet.

    Im Bereich Kammermusik waren die Brüder Alexandre und Vincent Gault im Akkordeon-Duo und Schlagzeug-Akkordeon-Duo erfolgreich. Die beiden Musiker werden von ihren Musiklehrern Armin Oberndörfer und Alma Flammersberger betreut.

    Einen ersten Preis mit Weiterleitung errang auch das Akkordeon-Quintett mit Alina Baumann, Jonas Heintze, Fabienne Jesberger, Eva Roßmann und Niklas Schmidt.

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!