• aktualisiert:

    Esselbach

    Esselbach stemmt weiter Großprojekte

    Der Gemeinderat in Esselbach befasste sich in seiner jüngsten Sitzung zum wiederholten Male mit dem Flächennutzungsplan für das neu entstehende Wohn- und Gewerbegebiet Welzengraben.

    Insgesamt 28 Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange waren am durchgeführten Bauleitplatzverfahren beteiligt. Große Einwände trug dabei keine der beteiligten Stellen vor. Lediglich kleinere Hinweise auf beispielsweise Telekommunikationslinien, Grünachsen, Schutz des Grundwassers oder die richtige Dacheindeckung beinhalteten die Ausführungen.

    Zudem gingen zwei private Stellungnahmen ein. Ein Anwohner äußerte Bedenken. Seine Flächen würden durch den neuen Flächennutzungsplan in private Flächen übergehen und könnten dann nicht mehr landwirtschaftlich genutzt werden. Der Gemeinderat nahm das zur Kenntnis, konnte ihn jedoch beruhigen. Seine bisherigen landwirtschaftlichen Tätigkeiten werden auch in Zukunft auf den privaten Flächen möglich sein. Ein anderer Anwohner äußerte den Wunsch, den Flächennutzungsplan auf seine angrenzenden Flächen auszuweiten. Aufgrund naturschutzrechtlicher Bedenken hielt das der Gemeinderat jedoch nicht für zulässig.

    Nächste Runde beginnt

    Die Anmerkungen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange wurden mit einer Gegenstimme in den Flächennutzungsplan aufgenommen. Nun beginnt die nächste Runde im Bauleitplanverfahren. Die entsprechenden Stellen sind wieder aufgefordert eine Stellungnahme abzugeben.

    Die Generalsanierung "Alte Schule" in Kredenbach war ebenfalls wieder Thema der jüngsten Sitzung. Insgesamt ist mit einer Förderung von 80 Prozent durch das Amt für ländliche Entwicklung zu rechnen. Das entspricht einer Summe von 420 000 Euro. Bis zur endgültigen Genehmigung können jedoch noch sechs bis acht Wochen vergehen. Trotzdem wurden schon jetzt das Architekturbüro bma und das Planungsbüro basis-plan mit den weiteren Planungen beauftragt. Die Leistungsphasen fünf bis sieben stehen an und beinhalten vor allem die Auftragsvergabe.

    Alle Häuser in Steinmark erdverkabelt

    Das nächste Großprojekt der Gemeinde wird der neue Dorfplatz in Kredenbach und der damit verbundene Weg von Kredenbach zur Freizeitanlage Weed sein. Der in der Septembersitzung vorgestellte Plan wurde nun entsprechend der damaligen Anmerkungen ergänzt. Weitere Grünelemente sind entlang des Weges hinzugekommen. Außerdem beinhaltet der neue Plan eine exakte Kostenrechnung.

    Insgesamt belaufen sich die Kosten auf 126 516 Euro brutto, bisher ist mit einer Förderung von 70 Prozent zu rechnen. Hierbei sind nun auch das vorgeschlagene Kunstwerk für 8000 Euro netto und die Beleuchtung für 7500 Euro netto berücksichtigt. Es wurde angeregt, die Beleuchtung in diesem Bereich aufeinander abzustimmen, damit ein einheitliches Bild entsteht. Die Durchführung des Projektes wurde einstimmig beschlossen. Der Plan wird nun dem Amt für ländliche Entwicklung vorgelegt.

    Ein weiteres Großprojekt der Gemeinde findet in den nächsten Wochen seinen Abschluss. In Steinmark wurden alle Häuser erdverkabelt. Entstandene Schäden durch die Bauarbeiten werden in den nächsten Wochen noch im Interesse der Anlieger behoben. Nach sechs Jahren sind nun alle drei Ortsteile erdverkabelt.

    Gemeinde unterstützt die Vereine

    Der Gemeinderat beschloss auch in diesem Jahr einstimmig die finanzielle Förderung der ansässigen Vereine. Insgesamt werden 3012 Euro an die zwölf Vereine ausgezahlt. Dieser Betrag sei nur symbolisch und eine kleine Anerkennung für die großartige Leistung der Vereine, sagte Bürgermeister Roos.

    Einem Bauantrag zur Errichtung einer Holzhalle in der Michelriether Straße wurde trotz Abweichungen der Baugrenze, Dachform sowie Dachneigung einstimmig zugestimmt.

    162 Schüler werden in Oberndorf aktuell in acht Klassen unterrichtet. Das Ganztagsangebot wird sehr gut angenommen und die Digitalisierung der Schule ist auf einem sehr guten Stand.

    Die Außenanlage des Feuerwehrhauses in Esselbach wurde vom Bauhof und der Feuerwehr fertig gestellt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!