• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Faszination Kunststoff an der Mittelschule Marktheidenfeld

    Eine Station vermittelte Wissen über Granulate. Foto: Dorothee May

    Die Ausbildungsinitiative des Kunststoff-Netzwerks Franken e.V. „Faszination Kunststoff“ war vor kurzem zusammen mit den Firmen Procter & Gamble Manufacturing GmbH und Warema Renkhoff SE an der Mittelschule in Marktheidenfeld zu Gast.

    Nicole Fleischmann von „Faszination Kunststoff“ erläuterte den Schülerinnen und Schülern der 9M laut Pressemitteilung zunächst die Bedeutung von Kunststoffprodukten im Alltag und informierte über das Spritzgießen als Herstellungsverfahren vieler Produkte aus Kunststoff. Die Jugendlichen er-fuhren, dass sich Kunststoff aus vielen verschiedenen Rohstoffen herstellen lässt und wie sich Kunststoffabfälle thermisch und werkstofflich wiederverwerten lassen.

    Anschließend stellte Reiner Väth die Procter & Gamble Manufacturing GmbH (P&G) vor und Christa Möschl das Unternehmen Warema Renkhoff SE. Beide Firmenvertreter informierten die Jugendlichen über das jeweilige Produktportfolio sowie die in den Unternehmen angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten. Azubis der beiden Unternehmen referierten zusätzlich über die Ausbildungsberufe „Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik“ sowie „Werkzeugmechaniker“ und berichteten aus ihrem Ausbildungsalltag bei P&G bzw. Warema.   

    Neues Wissen mit Quiz getestet

    Im Berufe-Parcours konnten die Schülerinnen und Schüler an vier Stationen praktische Erfahrungen mit den Berufsbildern sammeln. An den beiden Stationen von P&G, die von den Azubis Philipp Schwab (Werkzeugmechaniker) und Leon Boost (Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik) betreut wurden, waren die Jugendlichen aufgefordert, verschiedene Granulate den daraus hergestellten Produkten zuzuordnen und Spritzgießfehler zu erkennen sowie mögliche Ursachen und Gegenmaßnahmen zu ermitteln.

    Andreas Weiglein und Patrick Schwaben (beide Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik im dritten Lehrjahr bei Warema) führten an einer dritten Praxisstation zusammen mit den Schülerinnen und Schülern Brennproben durch, anhand derer sich verschiedene Kunststofftypen charakterisieren ließen. An einer vierten Station wurden die neu erworbenen Kenntnisse der Neuntklässler zu den Tätigkeiten eines Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik in einem Quiz getestet.

    Zum Abschluss informierte „Faszination Kunststoff“-Referentin Nicole Fleischmann noch über den Bewerbungsprozess und verteilte Unterlagen zu den verschiedenen Berufsbildern in der Kunststoffbranche sowie den Kunststoff-Firmen in der Region Marktheidenfeld.

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!