• aktualisiert:

    MARKTHEIDENFELD

    Findus will unbedingt dem Weihnachtsmann begegnen

    Findus will unbedingt dem Weihnachtsmann begegnen       -  (maha)   Gut 200 Gäste fanden am Sonntag in der Aula der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld großes Vergnügen. Der Leiter der kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Main-Spessart, Bernhard Metz, hieß das Wittener Kinder- und Jugendtheater herzlich willkommen, das mit Unterstützung der Sparkasse Mainfranken sein Stück „Morgen Findus wird's was geben“ auf der Bühne präsentierte. Die Adaption der vorweihnachtliche Geschichte des schwedischen Zeichners und Kinderbuchautoren Sven Nordquvist begeisterte die kleinen und großen Zuschauer. Die Erzählungen über den etwas schrulligen Pettersson und seinen stets zu Streichen aufgelegten Kater Findus erfreuen sich in Deutschland schon seit Jahren auch im Kinderfernsehen größter Beliebtheit. So war es kaum verwunderlich, dass gerade die Jüngeren voll bei der Sache waren, als Pettersson seinem Findus auf der Bühne den sehnlichen Wunsch erfüllen wollte, dem Weihnachtsmann zu begegnen.
    (maha) Gut 200 Gäste fanden am Sonntag in der Aula der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld großes Vergnügen. Der Leiter der kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Main-Spessart, Bernhard Metz, hieß das Wittener Kinder- und Jugendtheater herzlich willkommen, das mit Unterstützung der Sparkasse Mainfranken sein Stück „Morgen Findus wird's was geben“ auf der Bühne präsentierte. Die Adaption der vorweihnachtliche Geschichte des schwedischen Zeichners und Kinderbuchautoren Sven Nordquvist begeisterte die kleinen und großen Zuschauer. Die Erzählungen über den etwas schrulligen Pettersson und seinen stets zu Streichen aufgelegten Kater Findus erfreuen sich in Deutschland schon seit Jahren auch im Kinderfernsehen größter Beliebtheit. So war es kaum verwunderlich, dass gerade die Jüngeren voll bei der Sache waren, als Pettersson seinem Findus auf der Bühne den sehnlichen Wunsch erfüllen wollte, dem Weihnachtsmann zu begegnen. Foto: Martin Harth
    Gut 200 Gäste fanden am Sonntag in der Aula der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld großes Vergnügen. Der Leiter der kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Main-Spessart, Bernhard Metz, hieß das Wittener Kinder- und Jugendtheater herzlich willkommen, das mit Unterstützung der Sparkasse Mainfranken sein Stück „Morgen Findus wird's was geben“ auf der Bühne präsentierte. Die Adaption der vorweihnachtliche Geschichte des schwedischen Zeichners und Kinderbuchautoren Sven Nordquvist begeisterte die kleinen und großen Zuschauer. Die Erzählungen über den etwas schrulligen Pettersson und seinen stets zu Streichen aufgelegten Kater Findus erfreuen sich in Deutschland schon seit Jahren auch im Kinderfernsehen größter Beliebtheit. So war es kaum verwunderlich, dass gerade die Jüngeren voll bei der Sache waren, als Pettersson seinem Findus auf der Bühne den sehnlichen Wunsch erfüllen wollte, dem Weihnachtsmann zu begegnen.
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!