• aktualisiert:

    Mittelsinn

    Forstbetrieb Hammelburg: Schöberl geht, Klosko wird geehrt

    Arnulf Schöberl wurde bei der Betriebsversammlung verabschiedet, Adam Klosko feierte sein 25. Dienstjubiläum. Foto: Fueller Bayerische Staatsforsten

    Nach 39 Dienstjahren verabschiedete sich der Revierleiter des Forstreviers Schönderling der Bayerischen Staatsforsten, Arnulf Schöberl, in den Ruhestand. Forstwirt Adam Klosko wurde für sein 25. Dienstjubiläum geehrt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

    Wehmütig blickte Arnulf Schöberl drein, als er auf der Betriebsversammlung in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Neben den klassischen Förstertätigkeiten von der Bewirtschaftung des Waldes bis hin zur Jagdausübung hat Schöberl sich unter anderem auch sehr für die Verjüngung der Eiche, den Waldumbau sowie den Naturschutz in seinem Revier eingesetzt. So entstanden im Revier Schönderling, in dem er seit 1982 (37 Jahre im Revier) eingesetzt war, unter seiner Leitung auf rund 25 Hektar oder 30 Fußballfeldern mehr als 150 Feuchtbiotope in unterschiedlichen Größen und Formen. Bis zur Neubesetzung des Reviers Schönderling übernimmt Thomas Fikar, Revierleiter in Schwärzelbach, dessen Aufgaben.

    Außerdem konnte der Forstbetrieb ein silbernes Dienstjubiläum feiern. Der Forstwirt Adam Klosko aus Gemünden wurde für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt. Klosko arbeitet hauptsächlich im Bereich zwischen Gemünden und Ruppertshütten und ist in einem Waldarbeiterteam Vorarbeiter. 

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!