• aktualisiert:

    Lohr

    Freie, Bürgerverein und FDP ohne Kandidaten für Bürgermeisterwahl

    Nun steht es so gut wie fest: Bei der Lohrer Bürgermeisterwahl im März 2020 wird es neben Amtsinhaber Mario Paul und dem bereits nominierten Herausforderer Dirk Rieb (CSU) keine weiteren Kandidaten geben. Die Freien Wähler haben die aktive Suche eingestellt. Die FDP, die zwischendurch offenbar doch mit einem eigenen Kandidaten geliebäugelt hatte, wird nach Aussage ihres Ortsvorsitzenden ebenfalls niemanden ins Rennen schicken. Und auch der Bürgerverein hat keinen Kandidaten.

    Freie Wähler beenden Suche

    Für die Freien Wähler erklärte die Fraktionsvorsitzende Brigitte Riedmann auf Anfrage der Redaktion die Kandidatensuche für beendet. Die Gruppierung hatte zwischendurch mit Stadtrat Uli Heck für längere Zeit einen Interessenten an der Angel. Der 53-Jährige hat jedoch vor rund einem Monat aus persönlichen Gründen abgesagt.

    Die bei den Freien federführend mit der Kandidatensuche betraute Riedmann hatte die Hoffnung jedoch noch nicht aufgegeben. Sie habe noch jemanden im Blick, sagte sie damals. Bis Ende September wolle sie sich um einen Kandidaten bemühen.

    Nun jedoch erklärte Riedmann, dass dieses Bemühen ohne Erfolg geblieben sei. Sie habe zwar noch intensiv mit einer möglichen Kandidatin gesprochen und auch bei einem möglichen männlichen Bewerber angefragt, der vor einigen Jahren mal Interesse bekundet habe. Die Frau habe es sich durchaus überlegt. Doch am Ende hätten beide möglichen Kandidaten abgesagt, so Riedmann.

    "Ich mach jetzt nichts mehr, es sei denn, es fällt noch jemand vom Himmel", erklärte Riedmann die Kandidatensuche für beendet. Sie bedauere, dass bei der Lohrer Bürgermeisterwahl wohl nur zwei Namen auf dem Stimmzettel stehen werden: "Da hat man als Wähler nicht viele Möglichkeiten."

    Sander war bei FDP im Gespräch

    Den Freien Wählern als Gruppierung hätte ein eigener Kandidat auch mit Blick auf die Stadtratswahl geholfen, sagt die Frontfrau der Gruppierung. Aber wenn sich niemand finde, der die Kandidatur aus voller Überzeugung antrete, mache es keinen Sinn.

    Wie die Freien Wähler wird auch die Lohrer FDP keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten als Zugpferd vor ihre Stadtratsliste spannen. Das erklärte Peter Sander, der Vorsitzende des Ortsverbandes, auf Anfrage der Redaktion. Er sagte wörtlich: "Es werden noch Gespräche geführt, aber ich schließe es eigentlich aus."

    Nachdem sich abgezeichnet habe, dass die Freien Wähler keinen Kandidaten stellen werden, habe es innerhalb der Lohrer FDP durchaus die Überlegung gegeben, einen eigenen Bewerber aufzubieten, so der 43-Jährige. Dabei sei er "von verschiedenen Seiten" direkt angesprochen worden, sagt Sander. Er habe sich jedoch recht schnell gegen eine Kandidatur entschieden.

    Sander führt zwei Gründe für seine Entscheidung an: Zum einen habe er bislang keinerlei Erfahrung in einem kommunalpolitischen Amt. Zum anderen habe er zum neuen Schuljahr eine neue Stelle als Leiter der Grund- und Mittelschule in Waldaschaff angetreten.

    Wie Freie Wähler und FDP schickt auch der Bürgerverein keinen eigenen Kandidaten ins Bürgermeisterrennen. "Wir haben keinen", sagte Stadtrat Eric Schürr gegenüber der Redaktion. Falls sich jemand berufen fühle, möge er sich bei der Gruppierung melden. Dann werde man die Eignung prüfen.

    Paul wird nominiert

    Während Freie Wähler, FDP und Bürgerverein also nicht am Bürgermeisterrennen teilnehmen, wird an diesem Donnerstag, 12. September, ein anderer Kandidat offiziell auf den Schild gehoben werden: Grüne und SPD wollen Amtsinhaber Mario Paul offiziell zu ihrem gemeinsamen Kandidaten ernennen. Die Nominierungsversammlung beginnt um 19 Uhr in der Alten Turnhalle.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!