• aktualisiert:

    ZELLINGEN

    Fünf neue Ehrenmitglieder beim FSV Zellingen

    Die neuen Ehrenmitglieder beim FSV Zellingen: (von links) Adolf Hörning, Thomas Walk, Karl Kneitz, Linda und Ernst Reuchlein zusammen mit dem Vorsitzenden Josef Bergmann. Foto: Norbert Hölter

    Fünf neue Ehrenmitglieder hat der FSV Zellingen. Es sind dies Adolf Hörning, Thomas Walk, Karl Kneitz, Linda und Ernst Reuchlein. Vorsitzender Josef Bergmann dankte ihnen auf der Jahresabschlusssitzung für ihr jahrelanges, verdienstvolles Wirken für den Verein.

    Adolf Hörning ist seit 55 Jahren Mitglied des FSV Zellingen, davon viele Jahre als Schiedsrichter. Es sei als Vereinskoch unersetzlich, sagte Bergmann in seiner Laudatio. Zudem sei er mit dem Bau der neuen Sportanlage zum Chefelektriker geworden. Die komplette E-Technik im neuen Vereinsheim sei in vielen Arbeitsstunden fast ausschließlich von ihm installiert worden.

    Thomas Walk ist seit 42 Jahren Mitglied des FSV Zellingen. Er war über viele Jahre Spieler. Mit dem Bau der neuen Sportanlage sei er zum Chefinstallateur des Vereins geworden, sagte Bergmann. Die komplette Wasser-, Abwasser- und Heizungs-Technik des Vereinsheimes sei ausschließlich von ihm ausgeführt worden. Beispiellos sei seine stoische Ruhe, selbst bei allergrößten Problemen. Für „Öhms“, so wird er genannt, gelte uneingeschränkt „geht nicht, gibt?s nicht“.

    Karl Kneitz ist seit 44 Jahren Mitglied des FSV Zellingen. Er war jahrelang aktiver Spieler und Mannschaftskapitän. Seine eigentliche FSV-Karriere begann aber 1999, da wurde er zum Kassier, sagte Bergmann. Zum Bau der neuen Sportanlage musste er nahezu eine Million Euro treuhänderisch bewegen. Bergmann hofft, dass er noch viele weitere Jahre das Vereinsvermögen hütet, als ob es sein eigenes wäre, so wie er es bislang getan hat. Um Mittel frei zu bekommen, müsse selbst die Vereinsführung stichhaltige Begründungen vorlegen.

    Ernst Reuchlein ist seit 58 Jahren Mitglied des FSV Zellingen. Auch er war über viele Jahre Spieler und nach seiner Sportlerkarriere Jugendtrainer. Zusammen mit seiner Frau Linda organisiert er nach dem Verkauf seines Partyservices den kompletten Wirtschaftsbereich des FSV Zellingen. Dazu gehöre unter anderem der Einkauf der Lebens- und Verbrauchsmittel, die Zubereitung der Speisen an Veranstaltungen, Wurstherstellung für den Eigenbedarf und das Kesselfleischessen. Neben unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden stellen die beiden ihre Räumlichkeiten und Gerätschaften kostenlos zur Verfügung. Bergmann nannte Linda die „gute Fee im Verein“ und Ernst das „Mädchen für Alles“. Während der Bauphase habe er unermüdlich zur Verfügung gestanden.

    Weitere Ehrungen: Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Werner Heßdörfer geehrt, für 50-jährige Treue zum Verein Jörg Heilmann, Siegbert Scheb, Karl Mühlbauer, Roland Goldstein und Georg Endrich. Zum Ehrenspielführer wurde Stefan Endrich ernannt.

    Zum Ehrenspielführer des FSV Zellingen ernannt wurde Stefan Endrich. Unser Bild zeigt ihn mit Gehilfe zusammen mit dem Vorsitzenden Josef Bergmann. Foto: Norbert Hölter

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!