• aktualisiert:

    Halsheim

    Für 1250-Jahrfeier: Halsheimer Bürger gründeten einen Dorfverein

    Der Vorstand des Dorfvereins Halsheim (vorne von links): Edwin Reuß (2. Vorsitzender), Bettina Spiller (Kasse), Johanna Reuß und Jens Metzger (Schriftführer). Hintere Reihe von links: Markus Volk, Manfred Spiller, Christian Völker (Vorsitzender), Stefan Schierling, Christoph Weidner und Frank Pfaff.
    Der Vorstand des Dorfvereins Halsheim (vorne von links): Edwin Reuß (2. Vorsitzender), Bettina Spiller (Kasse), Johanna Reuß und Jens Metzger (Schriftführer). Hintere Reihe von links: Markus Volk, Manfred Spiller, Christian Völker (Vorsitzender), Stefan Schierling, Christoph Weidner und Frank Pfaff. Foto: Steffi Schraud

    Einen informativen Nachmittag erlebten die Halsheimer in der ehemaligen Schule, als Stadtrat Christian Völker die zahlreich erschienen Bürger über die Vorbereitungen zum Dorffest „1250 Jahre Halsheim“ aufklärte. Das Festwochenende ist am 5. und 6. September 2020 geplant.

    Während der 2017 gewählte Festausschuss bereits eifrig plant, stellte sich den Verantwortlichen immer wieder die Frage „Wer richtet dieses Fest nur aus?“. Kurzentschlossen wurde entschieden, dass ein Dorfverein gegründet werden sollte. Im Anschluss an die Infoveranstaltung stellte Christian Völker das Konzept des Dorfvereins vor und zahlreiche Bürger interessierten sich für das Vorhaben, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Nach ausführlicher Erläuterung der Satzung und Geschäftsordnung konnte schließlich der „Halsheimer Dorfverein“ gegründet werden. Als Vorsitzenden wählten die Anwesenden Christian Völker, Edwin Reuß wurde zu seinem Stellvertreter. Bettina Spiller wird die Kasse des Vereins führen und Jens Metzger kümmert sich um die schriftlichen Belange. Zudem wurden Johanna Reuß, Frank Pfaff, Christoph Weidner, Manfred Spiller, Stefan Schierling und Markus Volk zu Beisitzern gewählt. Als Kassenprüfer fungieren Markus Völker und Roland Schneider.

    Der Dorfverein, dem aktuell 88 Mitglieder aller Generationen angehören, wird sich nun primär um die Umsetzung des Dorffestes kümmern und erteilte dazu dem bereits bestehenden Festausschuss den Auftrag.

    Bereits seit zwei Jahren beschäftigt sich der Festausschuss mit dem großen Dorfjubiläum. 770 wurde Halsheim als „Haholtesheim“ erstmals urkundlich erwähnt, wobei hier auch bereits auf den Weinbau eingegangen wurde, weshalb Halsheim als ältester Weinort Frankens gilt. Selbstverständlich wird deswegen der Wein auch eines der Themen sein, die die Halsheimer ihren Gästen präsentieren werden. Auf jeden Fall kann am Festwochenende mit Jubiläumswein angestoßen werden. Die Verantwortlichen hoffen, dass der bereits eingelagerte Wein vom Halsheimer Kirchberg die Freigabe erhält und somit mit original Halsheimer Wein gefeiert werden kann.

    Doch nicht nur dem Wein soll Tribut gezollt werden. In zahlreichen offenen Höfen werden Traditionen wie Landwirtschaft, Jagd, Imkerei und altes traditionelles Handwerk präsentiert. Die ehemalige Schmiede öffnet ihre Pforten und auch die Schäferei kommt nicht zur kurz.

    Da die „Halsheimer Gruppe“ schon seit vielen Jahren für die Wasserversorgung eines größeren Bereiches zuständig ist, wird auch dieses Thema aufgegriffen.

    In der Kirche wird ebenso eine Ausstellung zu finden sein wie im ehemaligen Feuerwehrhaus, zudem ist auf der Werninsel ist eine Oldtimerpräsentation geplant. Die Gruppe "Eiris" lässt das Mittelalter aufleben und die Laienspielgruppe des RV Halsheim wird in ihrer gekonnten Manier die Lachmuskeln der Besucher strapazieren. Auch das ehemalige Amviehtheater öffnet zum Dorfjubiläum die Türen und wird zudem über das Jahr verteilt mit zusätzlichen Veranstaltungen feiern.

    Die Halsheimer werden unter anderem auch mit traditionellen fränkischen Speisen für das Wohl ihrer Gäste sorgen. In Kooperation mit dem Landratsamt und den Landwirten wurde bereits die Parkplatzsituation gelöst und eine Verkehrsberuhigung für das Festwochenende am 5. und 6. September 2020 besprochen.

    Zahlreiche Halsheimer Bürger informierten sich über den aktuellen Planungsstand zum Dorfjubiläum im kommenden Jahr.
    Zahlreiche Halsheimer Bürger informierten sich über den aktuellen Planungsstand zum Dorfjubiläum im kommenden Jahr. Foto: Edwin Reuß

    Doch die Halsheimer Bürger wollen nicht nur mit einem rauschenden Festwochenende ihr Dorffest feiern, der Dank der Bevölkerung gilt auch dem Herrgott für seinen Schutz in all den vielen Jahren. So beginnt der Festreigen in Halsheim bereits zum Patrozinium mit einem Festgottesdienst am 19. Januar mit anschließendem Stehempfang. Im August wird das traditionelle Opferfest mit Domkapitular . Jürgen Vorndran gefeiert, ehe es im Dezember noch einmal einen Gottesdienst zum Abschluss des Jubiläumsjahres geben soll.

    Im Frühjahr lädt der Festausschuss zudem zu einem Grenzgang ein und im Sommer wird ein Dreschfest gefeiert.

    Bei der Infoveranstaltung war auch Bürgermeister Franz-Josef Sauer zugegen, er wird die Schirmherrschaft für das Dorffest übernehmen und sicherte den Halsheimern seine Unterstützung zu. Es sei eine große Ehre für ihn, dieses Amt übernehmen zu dürfen, so Sauer.

    Für die Zeit nach dem Fest hat sich der Verein die Wiederbelebung, Erhaltung und Weiterentwicklung dörflicher Strukturen und Lebensbedingungen sowie eine nachhaltige und zukunftsfähige Dorfentwicklung auf die Fahne geschrieben.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!