• aktualisiert:

    Partenstein

    Geduldig und amüsiert alle Fragen beantwortet

    Riesenspaß hatten die Partensteiner Handball-Kids mit Weltmeister Dominik Klein (hinten, blaues Shirt). Foto: Michelle Wiesner

    Die Aufregung war deutlich zu spüren in der Frammersbacher Heuberghalle: Nicht nur die Kinder der Handballabteilung des TSV Partenstein, sondern auch das Orga-Team um Jugendleiterin Daniela Scholz war sichtlich nervös vor dem Eintreffen ihres prominenten Gastes Dominik Klein.

    Der ehemalige Handballnationalspieler und Weltmeister kam auf Einladung des Vereins, um am ersten Tag des diesjährigen Jugendhandballcamps mit den Jugendmannschaften des Vereins zu trainieren. Klein ist Botschafter der Mitmach-Initiative »Kinder stark machen« von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für frühe Suchtvorbeugung ab dem 4. Lebensjahr. Unter diesem Motto haben schon mehrere Jugendveranstaltungen der Handballabteilung des TSV stattgefunden.

    Bodenständig und locker

    Bürgermeister Stephan Amend fasste sich kurz bei seiner Begrüßungsrede, damit die rund 30 Minis, die jüngsten aktiven Vereinsmitglieder, ganz schnell mit dem Training starten konnten. Anfangs noch etwas verhalten, legten die Kleinen bald ihre Scheu ab. Nicht zuletzt deshalb, weil ganz schnell deutlich wurde, dass Dominik Klein nicht der unnahbare Promisportler, sondern unglaublich bodenständig und locker ist.

    Unter den Augen der Zuschauer auf der durchwegs gut besuchten Tribüne absolvierte Klein von 14 bis 18 Uhr unterstützt von den Jugendtrainern nahezu pausenlos das Training mit den Minis, der männlichen E- und D-Jugend sowie der weiblichen E-Jugend. Riesigen Spaß an den Trainingseinheiten hatten nicht nur die 70 Kids, deutlich spür- und sichtbar war die Freude auch bei Dominik Klein. Und man merkte, wie sehr ihm die Jugendarbeit und Nachwuchsförderung am Herzen liegt. Wie er später erzählte, habe er sich auch aus diesem Grund für die Verbandsarbeit entschieden, um mit seinem Namen nicht nur einen Verein zu unterstützen, sondern vielen bayerischen Vereinen zur Verfügung zu stehen.

    Nach dem actionreichen Training fand eine Frage- und Autogrammstunde im Kreis der Kinder statt. Auch hier zeigte sich der ehemalige Kiel-Spieler besonders gut gelaunt und amüsierte sich über Fragen wie: Was verdient ein Handballprofi? Wer ist dein Vorbild? Hattest du schon einmal eine schwere Verletzung? Alle Fragen, auch die, ob er eine Freundin habe, beantwortete der glücklich verheiratete, zweifache Vater geduldig und amüsiert.

    Emotionaler Abschluss

    Einen emotionalen Abschluss fand der actionreiche Nachmittag mit einem persönlichen Dankeslied auf die Melodie von »Cordula Grün«, das die Mannschaften mit ihren Trainern extra für Dominik Klein einstudiert hatten. Gerührt erklärte Dominik Klein, dass nun wohl alle gemerkt hätten, dass er nahe am Wasser gebaut sei. Er bedankte sich bei den Kindern und lobte neben der guten Organisation vor allem die engagierte Jugendarbeit. Er habe sich sehr wohl gefühlt in Partenstein, und er war begeistert von der Herzlichkeit und dem Zusammenhalt im Verein. Er versprach, wiederzukommen und beantwortete damit die häufig gestellte Frage der Kinder.

    Versorgt mit Erinnerungsfotos, -videos und Autogrammen auf Trikots, Bällen, Fotos oder Karten, ging für Kinder, Eltern, Vereinsmitglieder und Orga-Team ein aufregender Nachmittag zu Ende, an den sicher alle noch lange denken werden.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!