• aktualisiert:

    Neubrunn

    Gemeinderat: Bürger befürchten Belastungen wegen Baugebiet

    In der jüngsten Gemeinderatssitzung in Neubrunn wurden folgende Tagesordnungspunkte behandelt.

    Friedhof: Nachdem der Katafalk, das Gestell zum Transport eines Sarges, im Friedhof Neubrunn defekt ist, beschoss der Gemeinderat, einen neuen zu beschaffen. Der Gemeinde liegen drei Angebote vor. Den Zuschlag erhält die Firma Hopf aus Reilingen.

    Freibad: Die Dächer des Technikgebäudes, des Kiosks und der Umkleiden im Freibad Neubrunn sind undicht. Für die anstehenden Dachsanierungsarbeiten wurden sechs Firmen angeschrieben, zwei haben ein Angebot abgegeben. Den Auftrag bekommt die Firma Bernhard Grein aus Böttigheim.

    Frankenlandhalle: Bei der Sanierung der Frankenlandhalle in Böttigheim liegen nun die Ausschreibungsergebnisse verschiedener Gewerke vor. Nachdem bei der öffentlichen Ausschreibung keine Angebote eingegangen waren, wurde nochmals beschränkt ausgeschrieben. Den Auftrag für die Fensterbauarbeiten, hier die Schaffung eines zweiten Flucht- und Rettungsweges, erhält die Firma Mannl aus Kreuzwertheim. Für den Gerüstbau bekommt die Firma Brückl aus Würzburg den Zuschlag. Den Auftrag für die Trockenbauarbeiten bekommt die Firma Liebler aus Oberthulba.

    Baugebiet Kirchenberg: Einige Anwohner der St.-Georg-Straße in Neubrunn haben schriftlich ihre Bedenken zur Leitung des Baustellenverkehrs für das neue Baugebiet Kirchenberg bei der Gemeinde angemeldet. Sie haben die Befürchtung, dass sie durch die Belastungen mit Beeinträchtigungen an ihren Anwesen rechnen müssen und erwarten von der Gemeinde eine akzeptable Lösung für eventuelle Beschädigungen. Der Bürgermeister informierte die anwesenden Anwohner und den Gemeinderat über die mit der Baufirma getroffenen Absprachen bezüglich der An- und Abfahrtswege zum Baugebiet. Die Baufirma bemüht sich die Belästigungen so gering wie möglich zu halten. Außerdem wurden Beweissicherungen durchgeführt. Die verschmutzten Fahrbahnen sind durch die Baufirma zeitnah zu reinigen. Die Fragen und Bedenken werden schriftlich durch die Gemeinde beantwortet.

    Außerdem teilte der Bürgermeister folgendes mit. 

    Maibaumfest: Nach Rücksprache mit dem Verein der Garten- und Blumenfreunde Neubrunn wird dieser das Maibaumfest weiterhin ausrichten und sich auch um den zur Aufstellung des Baumes benötigten Kran oder Bagger kümmern. Die Aufstellung allerdings werden die Bauhofmitarbeiter eventuell unter Mithilfe des Helfernetzwerkes übernehmen.

    Schilder: Für die Herstellung der Schilder "Historische Punkte in Neubrunn" müssen noch die Texte festgelegt werden müssen. Auf die Nachfrage, ob sich jemand darum kümmern möchte, wurde vereinbart, dieses Thema bei der nächsten Marktausschusssitzung aufzugreifen.

    Friedhof: Der Weg von der Pfarrer-Gersitz-Straße in den Friedhof ist gemacht. Es fehlen aber noch an verschiedenen Wegen Handläufe. Die Toilette an der Leichenhalle muss nur noch gefliest werden. Wenn die Schließvorrichtung da ist, wird die behindertengerechte Toilette täglich für Besucher geöffnet sein.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!