• aktualisiert:

    Hafenlohr

    Gemeinderat stimmte gegen Vorschlag der Verwaltung

    Keine Diskussion gab es am Montagabend in der Gemeinderatssitzung Hafenlohr, als über den Bauantrag zur rollstuhlgerechten Erschließung eines bestehenden Einfamilienwohnhauses (Am Steinacker 5 in Windheim) abgestimmt wurde.

    Laut Verwaltung sollte dem Antrag nicht zugestimmt werden, da sich das Bauvorhaben nicht in die Eigenart der näheren Umgebung anpasse. Der Architektin sei dies bereits bei der Voranfrage mitgeteilt worden und es wurden Vorschläge unterbreitet, das Vorhaben stimmiger zu gestalten, was nicht berücksichtigt wurde.

    Aufgrund der  besonderen Situation – da der Ehemann seit einem Unfall querschnittsgelähmt ist und im Rollstuhl sitzt – war sich der Rat einig, dem Bauantrag trotzdem zuzustimmen. Zudem auch alle Unterschriften der Nachbarn vorliegen.

    Bürgermeister Thorsten Schwab meinte dazu: "Meine persönliche Meinung ist, dass man das ja nicht zum Spaß so umbaut. Die Bauherren werden sich bezüglich der Größe schon Gedanken gemacht haben. Das kostet ja auch eine Menge Geld."

    Barrierefreiheit überwiegt

    Die Ehefrau des Geschädigten, die in der Sitzung als Gast anwesend war, warf noch ein, dass der Anbau für den Aufzug einfach die Größe haben müsse, da man mit dem Rollstuhl auch noch wenden müsse. Der Bürgermeister meinte weiter: "Für mich überwiegt die Notwendigkeit der Barrierefreiheit in dem Fall mehr, als das Einfügen in die nähere Umgebung". Und Gerd Dobesch fügte an: "Wir haben ja auch schon ganz andere Sachen genehmigt".

    Es gab noch weitere Anträge: So wurde auch beim Bauantrag zur Errichtung eines Carports in der Alten Windheimer Straße 17 in Hafenlohr wird die Baugrenze überschritten. Da hier aber zwei Stellplätze errichtet werden, stimmte auch hier der Rat einstimmig zu. "Da sind schon mal zwei Autos weg von der Straße, das ist ein Signal in die richtige Richtung", war sich der Rat einig.

    Gegen einen Bauantrag zum Terrassen- und Wohnraumanbau in der Hofgutstraße 2 in Hafenlohr gab es keine Einwände. Gleiches gilt für den Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport, einschließlich Abbruch einer bestehenden Garage und eines Nebengebäudes. Das Bauvorhaben liegt in der Holzgasse 2a in Hafenlohr.

    Bearbeitet von Susanne Feistle

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!