• aktualisiert:

    Erlenbach

    Georg Neubauer wieder nominiert

    Hand in Hand für die Zukunft der Gemeinde: Die FWG/SPD Erlenbach-Tiefenthal nominierte den amtierenden Bürgermeister Georg Neubauer (zweiter von links) auch für die Kommunalwahl 2020 als Kandidaten. Es gratulieren (von links): FWG-Sprecher Stefan Schwind, Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Helmut Hauptmann und Martin Wagner, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins. Foto: Dorothea Fischer

    Am Samstagabend stellten die Mitglieder und Sympathisanten der FWG/SPD Erlenbach-Tiefenthal die Weichen für die Kommunalwahl am 15. März 2020. Sie nominierten einen Kandidaten für das Bürgermeisteramt und stellten eine Liste mit 28 Kandidaten für den Gemeinderat zusammen.

    Überraschungen gab es keine. Mit Georg Neubauer, seit 2008 ehrenamtlicher Bürgermeister von Erlenbach und Tiefenthal, an der Spitze wird die Gruppierung in die Gemeinderatswahl gehen. Dies bestimmten die 34 Anwesenden in einer geheimen Wahl einstimmig – ebenso wie die Besetzung der weiteren 27 Listenplätze.

    Diese bilden einen Querschnitt der Bürger, nur die Frauenquote mit sechs Kandidatinnen komme etwas kurz, bemängelte Manfred Eyrich. Es fanden sich nicht mehr Freiwillige, so Helmut Hauptmann, Fraktionsvorsitzender FWG/SPD im Gemeinderat. Sein Mitstreiter Klaus Dornbusch ist mit 67 Jahren der älteste Kandidat auf der Liste, der jüngste zählt 24 Jahre. Sechs Nominierte sind unter 40 Jahre alt. Die sieben amtierenden Gemeinderäte der Gruppierung treten auch bei der nächsten Wahl wieder an. Die berufliche Erfahrung der Kandidaten reicht von der Erzieherin über den TÜV-Sachverständigen bis hin zu Technikern verschiedener Fachrichtungen, einem Bankkaufmann oder einem Gärtnermeister.

    Neubauer dankte für das Vertrauen, das die Anwesenden in ihn setzten. Der 48-Jährige erinnerte an die Aufgaben, die er zusammen mit dem Gemeinderat in den vergangenen sechs Jahren bewältigt habe, zum Beispiel die Sanierung des Tiefenthaler Feuerwehrhauses, die Übernahme des Erlenbacher Kindergartens oder der Kauf des Anwesens "In der Röthe 3". Er lobte ausdrücklich die konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat über die Fraktionen hinweg und sagte, er wolle diese zum Wohle der Bürger fortsetzen.

    Noch vor Weihnachten werden sich die Kandidaten in einem Flyer, der an die Bürger verteilt wird, vorstellen.

    Folgende Kandidaten (alle aus Erlenbach) bestimmte die FWG/SPD Erlenbach-Tiefenthal am Samstag einstimmig für die Gemeinderatswahl: 1. Georg Neubauer, 2. Stefan Schwind, 3. Silke Wiesmann, 4. Helmut Hauptmann, 5. Matthias Liebler, 6. Klaus Hudalla, 7. Sigmund Oleynik, 8. Klaus Dornbusch, 9. Daniel Fersch, 10. Simone Müller, 11. Marion Dworschak-Dornbusch, 12. Florian Liebler, 13. Jochen Eyrich, 14. Dominik Götz, 15. Helen Wittmeier, 16. Alexander Liebler (Brückentor), 17. Gerhard Reichert, 18. Alexander Liebler (Am Alten Berg, vorm. Schulstraße), 19. Manfred Ziegler, 20. Werner Väth, 21. Adrian Barrois, 22. Bernhard Liebler, 23. Bernd Roßmann, 24. Ursula Krebs, 25. Bernhard Meyer, 26. Alfred Rüttiger, 27. Tanja Schwab, 28. Hans-Georg Spies, Ersatz: Thomas Gerberich.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!