• aktualisiert:

    Arnstein

    Gildeschlag zum "Maître de la guilde des huîtres"

    Mit Arnsteins Partnerstadt Cancale in der Bretagne wurde zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft ein Erneuerungsvertrag zur Aufrechterhaltung unterzeichnet. Im Bild: die Arnsteiner Delegation mit Drittem Bürgermeister Bernd Röll (Sechster von links) und Cancales Bürgermeister Pierre-Yves Mahieu (Vierter von rechts). Foto: Elisabeth Eichinger-Fuchs

    Seit über 30 Jahren unterhält die Stadt Arnstein eine lebendige Partnerschaft zu ihrer Partnerstadt Cancale in der Bretagne. Im Rahmen des dortigen Austernfestes wurde die Beziehung zwischen den beiden Städten durch Cancales Bürgermeister Pierre-Yves Mahieu und Arnsteins Dritten Bürgermeister Bernd Röll mit einer Erneuerungsurkunde bekräftigt. Das Partnerschaftabkommen beinhaltet die Vereinbarung, das die beiden Kommunen auch weiterhin „in vollem Umfang ihrer Mittel und Möglichkeiten kooperieren, um für ewig die Toleranz, die Freiheit und den Frieden zu schützen“.

    Dann gab es noch einen zweiten Höhepunkt für Arnsteins Partnerschaftsbürgermeister: In einer festlichen Zeremonie wurde Bernd Röll vom Großmeister der Austerngilde zum "Maître de la guilde des huîtres" geschlagen. Bei der Ernennungsfeier, der eine Einkleidungszeremonie voraus ging, legte Bernd Röll den Eid ab, dass er „die Auster schützen, sie regelmäßig genießen und den Ruf der bretonischen Auster in die Welt hinaustragen will“. Den Gildeschlag erteilte der stellvertretende Großmeister der Austerngilde, Serge Nicolas. Für den Dritten Bürgermeister war das ein erhebendes Erlebnis, schließlich hält er seit 34 Jahren den Kontakt mit Cancale aufrecht und war einer der Mitbegründer des Arnsteiner Austernfestes.

    Der Arnsteiner Partnerschaftsdelegation gehörten neben Bernd Röll dessen Ehefrau Eva, Margarete und Hans-Bernd Weinand, Manfred und Jutta Franke sowie Claudia und Stephan Illsinger an. Dankbar war das Reiseteam, dass sie in der gebürtigen Französin, Leonore Gubelmann, die in Arnstein verheiratet ist, eine perfekte Dolmetscherin hatten.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!