• aktualisiert:

    Fellen

    Glanzpunkte am laufenden Band in der Fellener Leuchtturm-Arena Hoasestall

    Die Minigarde der Feller Hoase wirbelte als lustige Clowns über die Bühne.
    Die Minigarde der Feller Hoase wirbelte als lustige Clowns über die Bühne. Foto: Jürgen Gabel

    Die überwiegend kostümierten Narren in der "Leuchtturmarena Hoasestall" waren begeistert von der fünfeinhalbstündigen Narrenshow. Die eloquente Moderatorin Simone Hartmann präsentierte Glanzpunkte am laufenden Band - besonders das Reservoir an Nachwuchsnarren scheint in Fellen unerschöpflich. So standen 145 Akteure auf den Bühnenbrettern, und das Faschingsorchester "Bruno B. und Simones Melkhelfer" brachte die Gäste in Hochstimmung, aber langatmige Ehrungen und Auszeichnungen zogen das Narrenspektakel in die Länge.

    Der Einstieg gelang der 20-köpfigen Minigarde, die mit sichtbarem Spaß die Gäste als Clowns in die Manege entführte und mit bunten Kostümen, Instrumenten und Akrobatik über das Bühnenparkett wirbelte. Nicht nur sie, sondern alle Tanzgruppen durften nicht ohne Zugabe von der Bühne. Der Tollpatsch (Stefan Haas) traf mit seinen Kalauern besonders über das männliche Geschlecht voll ins Schwarze. Bei ihm erfolgte der Brötchenverkauf nach Schönheit, während sich dabei die Gattin das ganze Bäckereiangebot sichern könne.

    Als einen der Höhepunkte des Bunten Abends kündigte die Moderatorin die Große Tanzgarde zur Paradedisziplin Gardetanz an: Anspruchsvoll zeigten die jungen Damen Luftakrobatik, wagemutige Sprünge bei fetzigen Rhythmen und tänzerischer Leichtigkeit in einer von phänomenaler Tanzschrift geprägten Show. "Mit 84 iss emol Schluss", meinte die Oma im Sketch "Oma macht nichts mehr". Sie putzt nichts mehr, kocht nicht mehr, kauft nicht mal mehr ein und Geld kriegen se auch nix mehr. Die Bitte des Sohnes auf einen leckeren Sauerbraten schlug sie aber nicht ab und schwor sich: "Ab übermorgen mach' ich nichts mehr."

    Im klimaneutralen Lebkuchenhaus nahm eine zehnköpfige Truppe im modernen Märchen genial das Umweltthema "Friday against Lebkuchen" komödiantisch auf die Schippe. Während Greta die putzige "Bundesmutti" weg haben wollte, waren plötzlich Hänsel und Gretel des Mordes an ihr angeklagt. Rotkäppchen, Pinocchio und das "sächselnde" Schneewittchen mussten in den Zeugenstand, und der Richter verurteilte Dornröschen zu zwei Jahren Dschungelkamp mit der Bundesmutti. Dass der Weg der Teeniegarde steil nach oben zeigt, unterstrichen die 13 jungen Damen bei ihrem anspruchsvollen Gardetanz. Mit furios getanzten Figuren waren sie eine künstlerische Augenweide.

    Simone Hartmann lud dann die Ehrengäste Landrat Thomas Schiebel, MdB Bernd Rützel, Fellens Bürgermeisterin Zita Baur und Armin Pfeifroth zu einem Witz auf die Bühne ein. Sie erhob Schiebel, der letztmals als seitheriger Landrat-Dauergast die "Hoaseshow " beehrte, zum "Member of the Hoasestoal" und zeichnete ihn mit dem exklusiven Hosenbandorden aus.

    Im Sketch wurde deutlich, dass die Traditionsmannschaft das Paradeteam der örtlichen DJK ist. Nur über gewaltige Belastungstests kann zu denen, den Alten Herren, aufgestiegen werden. Beim Frühstück in Rienecks Rathaus mutmaßte die russische Putzfrau, "nach der Ortsumgehung erfährst du nichts mehr aus der Stood". Dafür hat man jetzt einen Friedhof mit Aussicht. Der jetzt als "Südstaatler" eingestufte Bürgermeister Wolfgang Küber wurde von der Homosexualität einiger Mitarbeiter konfrontiert und in Mittelsinn würde nichts verbrannt, was nicht eingenetzt sei. Die 14 Mädels der Mittleren Garde präsentierten "ihr Bestes auf dem Weg nach oben" und eroberten mit ihrem Gardetanz nach "Cordula Grün" die Narrenherzen im Sturm. Mit außergewöhnlichen akrobatischen Leistungen boten sie in der ideenreichen Choreografie eine super Leistung.

    Den Fellenern gelang es, die bekannte Datingshow "Take me out" in die Hasenarena zu holen. Unter dem Deckmantel "Geheimdienst der Liebe" trafen zehn Single-Ladys ebensolche männlichen Exemplare, um ein gemeinsames Date zu erreichen. Leider landete das "Lutschbonbon Kevin" als Unterwäschemodel überhaupt keinen Coup.

    Die "Althäuiser Feierschwer Kapelln" marschierte in zehnköpfiger Formation auf und avancierte zu einem Höhepunkt der Show. Mit gewohnt gewetztem Messer nahmen sie die Themen der Region aufs Korn. Ziel ihres Spotts war die "Kirbschickse-Versteigerung", als einer ungewollt den Haupttreffer steigerte, aber nicht zahlen wollte, und die Geburtstagsparty unter dem Motto "geh über das Glutbett mit mir". Kritisch merkten sie zum Klimawandel den Verkauf des deutschen Müllhaufens ins Ausland an, und die weltmännischen Ausfahrten an der Rienecker Umgehung wie Nord oder Zentrum gipfelten die des "Plomben-Charly". In Dankbarkeit ernannte die Klamaukbande Landrat Thomas Schiebel zum "Ehren-Feierschwerler" und verliehen ihm das "Goldene Strahlrohr".

    Den tänzerischen "absoluten Knaller des Abends" präsentierte in ihrem anspruchsvollen Showtanz die Große Garde "in der Tanzschule" und lud zum Showdown ein. Dabei ließen sie sogar Rock`n-Roll-Ikone Elvis auferstehen und setzten dessen Tanzstil in einer hervorragenden Choreografie, gespickt mit Hebe-, Wurf- und Flugeinlagen perfekt in Szene. Standing Ovations des Narrenvolks war Lohn für das zwölfmonatige Training. Das große Finale vereinte alle Akteure auf die Bühne, bevor das Faschingsorchester zur Polonaise einlud.

    Die Mitwirkenden

    Minigarde: Trainerinnen: Isabell Albert, Lisa Fischer, Sophia Theisz, Jessica Wilschewski. Näherin: Ursula Wilschewski. Tänzerinnen: Mathilda Brasch, Leni Breitenbach, Elisa Fuchs, Finja Fuchs, Frieda Gehrling, Erna Gerhard, Lina Gerhard, Leonie Geupel, Klara Günther, Anna Kleespies, Pia Kleespies, Ida Rüb, Mia Rupp, Clara Schital, Luise Schital, Marie Schneider, Emma Schott, Lina Spann, Eva Welzenbach, Nelly Winkler.

    Große Garde Gardetanz: Trainerinnen: Theresa Sachs, Nicole Schott. Tänzerinnen: Kira Christ, Antonia Fischer, Carina Fischer, Lena Fischer, Lena Fischer, Luisa Fischer, Hannah Jeckel, Sophie Ullrich.

    Oma macht nichts mehr: Florian Flobbes Gerhard, Arthur Welzenbach.

    Fridays against Lebkuchen: Joachim Fischer, Selina Gerlach, Simon Gerlach, Florian Lutz, Lukas Palige, Marco Prozeller, Marco Schott, Rene Ullrich, Thomas Weikert, Michael Wilschewski.

    Teeniegarde Gardetanz: Trainerinnen: Lena Fischer, Sophie Ullrich. Tänzerinnen: Rihanna Ahmadi, Lilli Althaus, Nele Beck, Marlena Brandl, Antonia Brasch, Hilde Merz, Hannah Muthig, Amelie Remlein, Lilly Rupp, Lea-Fabienne Scherrer, Emma Spahn, Amelie Wagner, Emilia Wolf.

    DJK Traditionsmannschaft: Trainerinnen: Birgid Fischer, Silvia Fischer, Felix Fischer, Florian Fischer, Michael Schneider, Tim Weimer. Rathaus-Büro: Stefan Haas, Claudia Knoblach, Wolfgang Küber, Alexandra Reichel, Arthur Welzenbach.

    Mittlere Garde: Trainerinnen: Carina Fischer, Andrea Pfeifroth. Tänzerinnen: Paula Baur, Jula Desch, Nele Eck, Amelie Fischer, Nele Hofmann, Emma Gerhard, Tabea Katzenberger, Fiona Mäck, Jana Mäck, Franziska Prozeller, Emma Schneider, Antonia Wagner, Eva Weimer, Tabea Winkler.

    Take me out: Brigitte Fischer, Silvia Fischer, Svenja Pfeifroth, Barbara Prozeller, Marco Prozeller, Andrea Stürmer, Meggi Stürmer, Pauline Stürmer, Beate Ullrich, Rene Ullrich, Angie Vestweber, Sybille Welzenbach, Claudia Winkler, Timo Winkler.

    Althäuiser Feierschwer Kapell'n: Musikalische Gesamtleitung: Christoph Althaus. Idee und Text: Michael Schnall. Dramaturgie und Bühnenbild: Claus Engel. Text und Regie: Simon Gerlach. Inszenierung: Gabriel Hartmann, Lukas Palige. Bombardonnement: Jörg Müller. Feinblechner: Johannes Haas. Schlagwerk: Simon Schnall. 1 Horn: Florian Gerhard.

    Große Garde Showtanz: Trainerinnnen: Theresa Sachs, Nicole Schott. Tänzerinnen: Kira Christ, Antonia Fischer, Carina Fischer, Lena Fischer, Lena Fischer, Lisa Fischer, Luisa Fischer, Hannah Jeckel, Sophia Theisz, Sophie Ullrich.

    Faschingsorchester: „Bruno B. und Simones Melkhelfer“ Christoph Althaus, Claus Engel, Bruno Fischer, Mathias Fischer.

    Kulisse: Kilian Fischer, Elias Vestweber (Benedikt Fischer, Jannis-Luca Vestweber).

    Technik: André Pfeifroth, Lukas Weimer.

    Maske: Meggi Stürmer, Pauline Stürmer, Angie Vestweber.

    Moderation: Simone Hartmann.

    Außergewöhnliche akrobatische Einlagen präsentierte die Mittlere Garde in ihrem anspruchsvollen Gardetanz.
    Außergewöhnliche akrobatische Einlagen präsentierte die Mittlere Garde in ihrem anspruchsvollen Gardetanz. Foto: Jürgen Gabel
    In einem kurzweiligen modernen Märchen wurde der klimaneutrale Wald perfekt in Szene gesetzt.
    In einem kurzweiligen modernen Märchen wurde der klimaneutrale Wald perfekt in Szene gesetzt. Foto: Jürgen Gabel
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!