• aktualisiert:

    Bischbrunn

    Großes Schulfest der Spessart-Grundschule Bischbrunn

    Der 152-köpfigen Schulchor unter der Leitung der Konrektorin Christine Scherg sang den Schulsong: "Unser Schulalltag ist bunt – hier bei uns im Spessartgrund". Foto: Richard Krebs

    Mit einem großartigen Schulfest feierten Schule und Schulverband der Spessart-Grundschule Bischbrunn ihr 50-jähriges Bestehen. Rektorin Michaela Neiderer und Schulverbandsvorsitzende, Bürgermeisterin Agnes Engelhardt, konnten in der überfüllten Aula und beim Empfang der Ehrengäste im ehemaligen Musiksaal viele ehemalige Bürgermeister, Lehrkräfte und Bedienstete des Schulverbandes begrüßen.

    Schulverband, Lehrkräfte, Eltern und Schüler bilden eine vielleicht einzigartige große Schulfamilie, so Rektorin Michaela Neider in ihrer Begrüßung. Die Musik-AG der Offenen Ganztagsschule (OGS) eröffnete mit einem Trommelstück auf Eimern und dem Lied "Wir sind die Band, die fast keiner kennt" unter der Leitung von Petra Röhrig das Rahmenprogramm in der überfüllten Aula. Mit tollen turnerisch-akrobatischen Vorführungen begeisterten die Mädchen der Klasse 4a. Die große Bühne der Aula fasste nicht die 152 Schüler beim gemeinsamen Schlusssong des Begrüßungsteils mit "Unser Schulalltag ist bunt – hier bei uns im Spessartgrund" unter der Leitung von Konrektorin Christine Scherg.

    Ehemalige nutzten Schulfest für Klassentreffen

    Einige Hundert Besucher kamen zum Schulfest. Viele Schüler brachten ihre Eltern, Geschwister und Großeltern mit, um gemeinsam das Jubiläum zu feiern, in der Vergangenheit zu schwelgen und sich von der modernen Spessart-Grundschule zu überzeugen. Von einigen ehemaligen Schülern wurde das Schulfest genutzt, um Klassentreffen abzuhalten.

    Den Besuchern wurde ein schönes und abwechslungsreiches Festprogramm geboten. Vom Elternbeirat wurde eine Fotobox, von der OGS in der Turnhalle "Bubble Balls" und von den Lehrerinnen eine umfangreiche Fotoausstellung "50 Jahre Schulverband" geboten. Manche Nase wurde dabei an Bildern und Presseberichten der Tageszeitungen plattgedrückt, um sein eigenes Jugendbildnis zu finden. Äußerungen, wie "Oh, so sah ich damals aus?" hörte man oft beim Bestaunen der alten Fotos.

    Als weitere Aktivitäten wurden angeboten: Spiele und Basteleien von früherer Zeit, Vorleseaktion aus alten Kinderbüchern, ein Vergleich von früheren Schulmaterialien und eine Schulhäuserralley. Sehr interessant war auch, welche Änderungen die Pausenbrote der Eltern und Großeltern gegenüber heute erfuhren.

    Ehrengäste gaben sich die Ehre

    Während die vielen Gäste in der Aula feierten und die vor zwei Jahren renovierten Schulräume besichtigten, begrüßten Rektorin Michaela Neiderer und Schulverbandsvorsitzende Agnes Engelhardt die Ehrengäste im ehemaligen Musikzimmer. Dazu gehörten die  aktuellen und ehemaligen Mitglieder des Schulverbands, die ehemaligen Schulräte Günter Fries und Hans-Jürgen Maetschke, viele ehemalige Kollegen mit den ehemaligen Konrektoren Jochen Väthjunker, Gertrud Lapp, Rektor Bernhard Elsesser, den beiden Pfarrern Alexander Eckert und Josef Rudolph sowie die ehemaligen Hausmeister Wilhelm Weidner und Rudi Schneider.

    Neiderer und Engelhardt erinnerten daran, wie sich die Schule in den vergangenen 50 Jahren vom Grund- und Hauptschulverband mit drei Schulorten zu nur noch einer Grundschule veränderte. Mit der Renovierung vor zwei Jahren habe man den Mut für einen großen Schritt in die Zukunft gewagt. Die "Spessart-Grundschule", so wurde sie vor zwei Jahren getauft, sei ein wirklich lebendiger Lernort mit vielfältigen Angeboten geworden.

    Bearbeitet von Richard Krebs

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!