• aktualisiert:

    Lohr

    Grüne und SPD nominieren Mario Paul als Bürgermeisterkandidat

    Die Absicht, Bürgermeister von Lohr bleiben zu wollen, hat Mario Paul längst verkündet. Nun wird es mit seiner erneuten Kandidatur auch offiziell: SPD und Grüne haben den Termin der Nominierung ihres gemeinsamen Kandidaten bekanntgegeben. Demnach soll der 44-Jährige promovierte Politikwissenschaftler am Donnerstag, 12. September, ab 19 Uhr bei einer Versammlung in der Alten Turnhalle auf den Schild gehoben werden.

    Paul ist seit 2014 Bürgermeister von Lohr. SPD und Grüne hatten den in Lohr bis dato gänzlich Unbekannten im Juni 2013 recht überraschend aus dem Hut gezaubert. Paul ist parteilos. Er hatte sich vor seiner ersten Bürgermeisterkandidatur jedoch im Ortsverband der Grünen engagiert. Bei der Kommunalwahl 2014 führte Paul dann auch die Stadtratsliste der Lohrer Grünen an.

    Bei der Bürgermeisterwahl landete er schließlich einen in dieser Form nicht zu erwartenden Sieg. Der stadtpolitische Neueinsteiger erhielt über zwei Drittel der Stimmen und kegelte den seit 2008 amtierenden Ernst Prüße (CSU) aus dem Chefsessel des Rathauses. Der aus Wildenau, Stadtteil von Selb in Oberfranken stammende Paul und seine Lohrer Ehefrau Diana haben vier Kinder.

    Nur ein Herausforderer

    Nach derzeitigem Stand wird der amtierende Bürgermeister bei der Wahl im März 2020 nur einem Herausforderer gegenüberstehen: Die drei Lohrer CSU-Ortsverbände haben vor wenigen Wochen Dirk Rieb (42) als ihren Kandidaten nominiert.

    Bei den Freien Wählern läuft die Kandidatensuche zwar noch. Jedoch haben sie sich bereits die Absage zweier ins Auge gefassten Bewerber eingehandelt. Einer davon war Stadtrat Uli Heck (53), der sich erst vor wenigen Tagen aus familiären Gründen gegen eine Kandidatur entschied.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!