• aktualisiert:

    Lohr

    Gute Sportnote für Kinder beim Altstadtlauf?

    Jede Menge Schülerinnen und Schüler nehmen jedes Jahr am Lohrer Raiffeisen-Altstadtlauf teil, der heuer am 26. Mai ausgetragen wird. An Manchen Schulen gibt es dafür eine gute Bewertung für die Sportnote. Foto: Klaus Werthmann

    Wenn der RVV Wombach am Sonntag, 26. Mai, zum 17. Mal den Lohrer Raiffeisen-Altstadtlauf ausrichtet, sind wieder jede Menge Schülerinnen und Schüler dabei. Wir haben die Schulen unter anderem gefragt, wie die Vorbereitung erfolgt und ob es stimmt, dass es für die Teilnahme die Note eins in Sport gibt.

    Christine Schleßmann (Rektorin Grundschule Wombach): »Die Teilnahme ist freiwillig. In Wombach ist das Vereinsleben sehr aktiv und viele unserer Grundschüler können innerhalb des Vereins für den Altstadtlauf trainieren. Eine gezielte Vorbereitung auf den Altstadtlauf gibt es an unserer Schule nicht. Die Teilnahme fließt nicht in die Sportnote ein. Kindern, die nicht teilnehmen, entsteht kein Nachteil.«

    Der Lauf bietet genug Anreiz

    Christoph Rüttiger (Rektor Grund- und Mittelschule Frammersbach): »Wir bereiten unsere Kinder im Sportunterricht spielerisch vor. Unser Kollegium hat eine Fortbildung belegt, durch die wir Lauftraining mit Spaß vermitteln. Auch Geländeläufe stehen auf dem Programm. Außerdem nehmen wir am Projekt »Lauf dich fit« teil, bei dem Lehrkräfte extra geschult werden und die Schüler ihre Ausdauer an einem Projekttag noch einmal unter Beweis stellen. Die Note im Sportunterricht wird nicht rein aus messbaren Leistungen vergeben. Leistungs- und Hilfsbereitschaft sowie Zusammenspiel im Team spielen eine große Rolle. Trotzdem - eine Note eins für die Teilnahme am Altstadtlauf wird an unserer Schule nicht vergeben. Das Event mit der ganzen Atmosphäre und das Gemeinschaftserlebnis sollten genug Anreiz sein. Wenn man sich unsere Teilnehmerzahl anschaut, sind wir auf dem richtigen Weg. Wir rechnen auch in diesem Jahr wieder mit einer Quote von über 30 Prozent der Schülerschaft und natürlich wieder mit einer Lehrerstaffel und einer Elternstaffel.« Rolf Wiesmann (Sportbeauftragter an der Gustav-Woehrnitz-Mittelschule Lohr): »Die Schüler werden in den Klassen und im Sportunterricht auf den Altstadtlauf angesprochen. Die Vorbereitung erfolgt im Sportunterricht durch Laufschulung, Laufspiele sowie Ablaufen der Strecke. Es gibt Hinweise zur Sicherheit, Fairness und kooperativem Verhalten im Wettkampf. Notentechnisch haben die Sportlehrer die Möglichkeit, Fairness und Kooperation und auch die Leistungsbereitschaft mit zu bewerten. Somit können die Schüler für die Teilnahme einen kleinen Leistungsnachweis im persönlichen und sozialen Kompetenz-bereich erhalten. Wenn dies durch die Sportlehrkraft erfolgt, ist es keine Leistungsbewertung in einem sportlichen Handlungsfeld. Wenn wir einen Leistungsnachweis durch den Altstadtlauf zur Wahl stellen, wird das natürlich allen Schülern angeboten.« Reinhold Sendelbach (Rektor Grundschule Sendelbach): »Im Sportunterricht gibt es keine Extratrainingseinheiten für den Lauf, die Schülerinnen und Schüler werden immer auf Ausdauer trainiert. Ebenso stehen Fairness und Regeleinhaltung ganz oben auf der Liste der Sozialziele. Noten auf die Teilnahme bei außerschulischen Wettbewerben gibt es selbstverständlich nicht.«

    Den Einsatz honorieren

    Klaus Specht (Fachbetreuer Sport Georg-Ludwig-Rexroth-Realschule): »Ausdauertraining gibt es bei uns im Frühjahr verstärkt, unabhängig vom Altstadtlauf. Im Unterricht erkennen die Schüler, dass sie mit regelmäßigem Laufen mindestens zehn Minuten durchhalten. Wir möchten Kinder ermutigen, Ausdauertraining zu betreiben. Wir Sportlehrer werden dazu angehalten, neben den Leistungen im Unterricht auch außerunterrichtliche Aktivitäten zu honorieren, bei denen sich Schüler im Rahmen einer Schulveranstaltung engagieren. Dazu gehört auch die Teilnahme am Altstadtlauf. Die Teilnahme als Schulmannschaft gilt als schulische Veranstaltung und kann daher entsprechend der Realschulordnung zusätzlich bewertet werden. Wir halten es für sinnvoll, den außerordentlichen Einsatz der Läufer zu honorieren, indem die Leistungen in die Sportnote einfließen. Schüler, die nicht teilnehmen, werden nicht benachteiligt.«

    Freiwillige Zusatznote

    Anja Endres (im Auftrag der Fachschaft Sport am Gymnasium Lohr): »Ausdauertraining in Form von Läufen ist ständiger Bestandteil des Sportunterrichts zur Förderung der Gesundheit. Die Teilnahme am Altstadtlauf ist lange Tradition und wird von vielen Schülern wie Lehrern als Team-Event erlebt. Die Beteiligung am Lauf oder einer vergleichbaren Veranstaltung wird als zusätzliche, freiwillige Teilnote in der Leichtathletik gewertet.« Anette Winter (Rektorin Naturpark-Spessart-Grundschule Partenstein): »Wir bereiten unsere Schüler im Sportunterricht sowie durch die Kooperation mit der Handballabteilung des TSV Partenstein auf den Wettkampf vor.«

    Bearbeitet von Klaus Werthmann

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!