• aktualisiert:

    Gemünden

    Heiner Hartmann ist seit 50 Jahren Mitglied der CSU

    Für 50 Jahre Treue zur Christlich Sozialen Union wurde Heiner Hartmann ausgezeichnet. Im Bild (von links) Michael Kleinfeller, Sabine Sitter, Jürgen Stich, Heiner Hartmann, Alexander Hoffmann.
    Für 50 Jahre Treue zur Christlich Sozialen Union wurde Heiner Hartmann ausgezeichnet. Im Bild (von links) Michael Kleinfeller, Sabine Sitter, Jürgen Stich, Heiner Hartmann, Alexander Hoffmann. Foto: Johannes Sitter

    Heiner Hartmann gehört zu den bekannten Persönlichkeiten in der Stadt Gemünden, heißt es in einer Pressemitteilung der CSU. Von 1972 bis 1996 war er Stadtrat und ist in seiner Heimatstadt vielfältig engagiert. Für 50 Jahre Treue zur Christlich Sozialen Union zeichneten die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Heiner Hartmann aus. Er erhielt beim politischen Frühschoppen der CSU in der Mensa des Kreuzklosters Gemünden Urkunde, Ehrennadel und ein Präsent.

    Sabine Sitter, Vorsitzende des Gemündener Ortsverbandes, erinnerte in ihrer Laudatio an Heiner Hartmanns Zeiten von der Jungen Union bis heute. Dabei wurde die Gebietsreform wieder lebendig. In dieser Zeit hat der junge Stadtrat Heiner Hartmann zusammen mit Persönlichkeiten wie Kurt Völker, Heinz Rosenbauer und Wolfgang Fechner eine zielführende Stadtpolitik begonnen. Stadtteile wurden mit der Kernstadt zusammengelegt, das Amtsgericht nach Gemünden geholt, Schulen gebaut und Erschließungsmaßnahmen umgesetzt, sagte Sabine Sitter.  In seinen Dankesworten ermutigte Heiner Hartmann die anwesenden Stadtratskandidaten, sich im Stadtrat zu engagieren. Es lohnt sich, seine Heimat mitzugestalten, meinte der Geehrte.

    Zu den Gratulanten zählten die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Michael Kleinfeller und Alexander Hoffmann, MdB, sowie Günter Metz, Stadtverbandsvorsitzender, und Jürgen Stich, Fraktionsvorsitzender im Gemündener Stadtrat.

    Kandidaten vorgestellt

    Er stellte beim anschließenden Weißwurstessen die Bewerberinnen und Bewerber für die Stadtratswahl vor, ein frisches Team mit vielen jungen Kandidaten, die in Gemünden den gesellschaftlichen Wandel mitgestalten wollen, heißt es in der Pressemitteilung. Internet und digitale Infrastruktur nutzen und ausbauen, die hausärztliche Versorgung und seniorengerechte Einrichtungen fördern, das Kulturangebot stärken und die Alltagsanliegen der Bürger in den Stadtrat einbringen, werden zu den Schwerpunkten der CSU-Stadtratsarbeit gehören, sagte der Fraktionsvorsitzende.

    Gleichwertige Lebensbedingungen im Landkreis zu schaffen, das Altlandkreisdenken abzuschaffen und die Herausforderungen der Zukunft neu denken, sind die Ziele der Kandidaten für den Kreistag Main-Spessart. Für die Zuhörer wurde bei der Vorstellung der einzelnen Bewerber der Gestaltungswille deutlich spürbar, so die Mitteilung. Sabine Sitter bedankte sich besonders bei Carsten Ceming und Jan Mischka, die in den sozialen Medien die CSU-Stadtratskandidaten und Themen der Gemündener CSU vorstellen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!