• aktualisiert:

    Lohr

    Heller folgt auf Rauch, Duckstein auf Schlemmer

    Heribert Rauch scheidet nach 36 Jahren aus dem Rathaus aus.  Foto: Johannes Ungemach

    Im Lohrer Rathaus dreht sich das Personalkarussell. Mit dem Personalchef Heribert Rauch hatte am Freitag einer der dienstältesten Mitarbeiter seinen letzten Arbeitstag. Sein Nachfolger ist André Heller, der seit wenigen Monaten im Rathaus arbeitet.

    Zum Jahreswechsel wird es auch an der Spitze der Lohrer Volkshochschule einen Wechsel geben. Leiterin Gisela Schlemmer rückt auf eigenen Wunsch ins zweite Glied. Ihre Nachfolgerin wird Susanne Duckstein.

    Mittelfristig zeichnen sich auch im Bauamt der Stadt Veränderungen ab. Dessen Leiter Thomas Samfaß scheidet im März 2019 aus dem Dienst aus. Schon in jüngerer Zeit wurde der Personalbestand dort reduziert.

    Der bisherige Personalchef und stellvertretende Hauptamtsleiter Heribert Rauch hat mit künftigen Veränderungen freilich nichts mehr zu tun. Am Freitag absolvierte er nach 36 Jahren im Rathaus seinen Abschiedsrundgang vor dem Eintritt in den Vorruhestand. Viele der Mitarbeiter, deren Hände er dabei schüttelte, hat Rauch als Personalleiter selbst eingestellt. Seit 30 Jahren war er in der Personalabteilung tätig.

    Im Unterhemd zum Amt

    So manche Anekdote aus dieser Zeit wurde am letzten Arbeitstag aufgewärmt. Die kurioseste Begebenheit, so erzählt der 63-jährige Neuendorfer unterbrochen von einigem Lachen, sei gewesen, als er vor vielen Jahren eilig in das Bauamt gerufen wurde. Dort, so die Mitteilung, sitze ein Mann, der drohe, sich auszuziehen, wenn er nicht gleich die Baugenehmigung für ein Hotel in Ruppertshütten erhalte. Tatsächlich stieß Rauch in der Amtsstube auf einen Mann, der das Hemd bereits abgelegt hatte und im weißen Feinripp-Unterhemd dasaß.

    Mit Engelszungen haben man ihm erklärt, dass er zunächst Pläne einreichen müsse. Der Mann sei gegangen, zwei Stunden später jedoch wiedergekommen. Er habe erneut damit begonnen, sich auszuziehen. Daraufhin habe man vom Hausrecht Gebrauch gemacht und ihn des Rathauses verwiesen, erzählt Rauch. "Von dem Bauprojekt haben wir danach nie mehr was gehört."

    Enge Bindung zum Gebäude

    Rauch blickt mit großer Zufriedenheit auf die Jahrzehnte im Rathaus zurück. "Die Stadt ist ganz bestimmt nicht der schlechteste Arbeitgeber." Er sei immer gerne auf die Arbeit gegangen und würde "jederzeit wieder" die gleiche Laufbahn einschlagen, so der im Rathaus außerordentlich beliebte 63-Jährige.

    André Heller ist der neue Personalchef in der Lohrer Stadtverwaltung. Foto: Johannes Ungemach

    Rauch hatte seinen Dienst noch im Alten Rathaus unter Bürgermeister Gerd Graf und mit Kämmerer Manfred Walter als direktem Vorgesetzten angetreten. Bald wurde er einer Arbeitsgruppe zur Planung des Neubaus zugeteilt. Weil er das neue Rathaus also von Anfang an begleitet habe, sei er mit dem Gebäude emotional eng verbunden und "werde es schon vermissen", betont Rauch.

    Er freue sich jedoch auch darauf, "jetzt nur noch das zu machen, wozu ich Lust habe". Am Montag beispielsweise will er im eigenen Wald Holz machen, "aber nur, wenn das Wetter schön ist". Haus, Familie und Vereinsarbeit werden bei ihm sicherlich keine Langeweile aufkommen lassen, dessen ist sich Rauch sicher. Während er nun erst mal ein bisschen Abstand zum Rathaus gewinnen will, hat dort André Heller seine Nachfolge angetreten.

    Er stammt aus Kitzingen und wohnt in Wombach. Von 2009 bis 20016 war Heller beim Landkreis Kitzingen, danach bis zu seinem Eintritt bei der Stadt im Mai 2018 bei der Stadt Würzburg beschäftigt, jeweils im Bereich Jugendhilfe.

    Susanne Duckstein leitet ab 1. Januar die Lohrer Volkshochschule. Foto: Monika Büdel

    Der Wechsel in der städtischen Personalstelle ist nicht der einzige. Zum Jahreswechsel wird es an der Spitze der Lohrer Volkshochschule (VHS) eine Rochade geben. Gisela Schlemmer (59) tritt nach elf Jahren als Leiterin auf eigenen Wunsch ins zweite Glied. Die promovierte Kunsthistorikerin ist bereits seit 2002 bei der VHS. Deren neue Leiterin wird Susanne Duckstein.

    Gisela Schlemmer gibt die Leitung der Volkshochschule ab.  Foto: Monika Büdel

    Die 55-Jährige ist seit 2003 bei der VHS Kursleiterin für Deutsch und Tschechisch. Seit 2003 ist sie hauptamtliche pädagogische Mitarbeiterin. Die VHS hat fünf Mitarbeiter und 126 Kursleiter. Die Stadt Lohr zählt aktuell 311 Mitarbeiter, davon 64 im Rathaus. Bauamtsleiter Thomas Samfaß scheidet dort Ende März 2018 aus dem aktiven Dienst aus.

    Bauamtsleiter geht auch bald

    Die Stadt bestätigte auf Anfrage der Redaktion, dass bereits in der jüngeren Vergangenheit Stellen im technischen Bereich des Bauamtes abgebaut wurden.

    Nach Abschluss großer Hochbauarbeiten wie Stadthalle und Alte Turnhalle sei künftig mit weniger Arbeitsanfall zu rechnen, so die Begründung des städtischen Pressesprechers Dieter Daus.

    Das erlaube eine geringere Personalausstattung. Die frei werdenden Kapazitäten werde man in "für die Zukunft wesentliche Felder der Stadtentwicklung" stecken. Als Beispiele nennt Daus unter anderem das Citymanagement und die Digitalisierung.

    Bearbeitet von Johannes Ungemach

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!