• aktualisiert:

    Main-Spessart

    Im Landkreis gibt es mehr Dieselautos

    Diesel ade, weil keiner sie mehr mag? Das lässt sich für den Kreis Main-Spessart so nicht sagen: hier hat der Dieselbestand von 2018 auf 2019 um 124 Diesel-Pkw zugenommen. Das ist in der Bestandsanalyse für 2019 nachzulesen, die das Kraftfahrt-Bundesamt jetzt veröffentlicht hat. Das teilt der Zeitungsdienst Südwest mit. Danach beträgt der Bestand im Landkreis Main-Spessart 84 284 Pkw. In denen sind 30 672 Diesel-Pkw enthalten. Insgesamt ist der Kraftfahrzeugbestand um 1535 Fahrzeuge gewachsen. Darin sind alle Fahrzeuge mit Zulassung enthalten, auch Anhänger. Damit wurde mit 109 918 zugelassenen Fahrzeugen ein neuer Höchststand erreicht.

    Die Entwicklung von 2018 bis 2019 sieht so aus: Verglichen mit dem Vorjahr ist die Zahl der Benziner im Landkreis Main-Spessart von 51 219 auf 52 028 Pkw gestiegen. Das Plus von 809 Fahrzeugen in dieser Gruppe entspricht einer Zunahme von 1,58 Prozent. Bei den Dieseln ist die Zahl von 30 548 auf 30 672 Pkw gewachsen. Das Plus von 124 Diesel-Pkw entspricht einer Zunahme von 0,41 Prozent.

    Zu den 141 Elektroautos (Vorjahr: 92 / Zuwachs plus 53,3 Prozent) kamen noch 540 Hybride, die den Vorteil haben, dass sie nicht stromlos liegenbleiben können. Vor einem Jahr waren es noch 382 gewesen. Prozentual liegt der Zuwachs hier also bei 41,4 Prozent. Nach der aktuellen Bestandsanalyse sind damit im Landkreis Main-Spessart 61,73 Prozent der Pkw Benziner, 36,39 Prozent haben einen Dieselmotor und nur der Rest von rund 1,88 Prozent ist laut der KBA-Übersicht für 2019 mit anderen Motorarten oder Treibstoffen unterwegs. Elektroautos waren weiter ein Nischenprodukt. Gasautos auch. Obwohl die 889 Gasautos (Vorjahr: 933) vor allem in der Erdgasvariante durchaus Schadstoffvorteile haben, und deswegen den Elektroautos bei Fahrverboten auch Konkurrenz machen könnten.

    Der Autobestand wird durch diese laufende Erneuerung immer schadstoffärmer, selbst wenn der eine oder andere Oldtimer unterwegs ist: Binnen eines Jahres sind im Landkreis Main-Spessart beispielsweise 161 Pkw der alten Euro-1-Norm und weitere 1106 der Euro-2-Norm sowie 1187 der Euro-3-Norm aus dem Verkehr gezogen worden. Macht zusammen 2454 Fahrzeuge dieser Schadstoffklassen weniger. Die Zahl der Pkw mit Euro-4-Motoren hat sich um 1720 auf 25 078 verringert. Der Gesamt-Pkw-Bestand wuchs um 1096 Pkw, das heißt, alle verschwundenen Altfahrzeuge wurden durch Neu- oder modernere Gebrauchtfahrzeuge ersetzt.

    Bearbeitet von Lena Berger Teja Banzhaf

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!