• aktualisiert:

    Lohr

    Junge Talente musizieren zum Schuljahresausklang

    Die jungen Harfenistinnen musizierten gemeinsam mit einem Querflötentrio. Foto: Xenia Trendel

    Ein abwechslungsreiches Sommerkonzert auf beeindruckendem Niveau gestalteten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Sing- und Musikschule Lohr zum Ausklang des Schuljahres. Die musikalischen Beiträge füllten fast zwei Stunden Programm und lockten am Mittwochabend gut 120 Zuhörer in die Alte Turnhalle.

    Von klangvoll-verträumter Musik bis zu virtuosen, schillernden Stücken zeigten alle, was sie dieses Schuljahr gelernt hatten. Den beschwingten Auftakt bildeten die »Flotten Zupfer« unter Leitung von Musikschulchefin Petra Breitenbach, die das Ensemble selbst an der Gitarre unterstützte.

    Harfen mit Querflöten

    Ein gemeinsames Stück mit Klavier spielten die Flotten Zupfer mit Marianne Drexler und deren Lehrerin Dongyan Qu. Das Akkordeon-Trio Kristina Kramer, Tessa Englert und Lehrerin Alma Flammersberger entführte die Zuhörer mit träumerisch-melancholischen Klängen auf eine Reise nach Südamerika, das Harfentrio Viola Maria Karle, Franziska Amend und Lehrerin Schona Mihalys-Marquardt wiederum in keltische Klangregionen. Stimmungsvoll präsentierten die jungen Harfenistinnen ein gemeinsames Stück mit Salisha Lutz, Antonia Leiher und Emilia Scherg an der Querflöte und ernteten für ihre Darbietung viel Applaus.

    Klassiker am Klavier standen ebenso auf dem Programm wie Filmmusik und aktuelle Songs. Andreea Margineanu sang »Shallow« aus dem Film »A star is born«, Antonia Kuhn beeindruckte mit ihrem Gesang bei »Someone like you« von Adele, das sie, begleitet von Jule Lahoda, gefühlvoll und mit viel Charakter in der Stimme vortrug. Ebenso gut kamen auch die Klavierstücke des Filmkomponisten Ludovico Einaudi an, vorgetragen von Pascal Janetzky und Tom Schmidt.

    Klassische Klavierstücke bedienten Adrian Lauerbach, Hanna Wangshen, Sophie Wedler sowie Jörg Bieberstein mit beeindruckendem technischen Können und musikalischer Ausarbeitung.

    Souverän und virtuos

    Holz- und Blechbläser der Musikschule bereicherten ebenfalls das Programm. Florian Ott erweiterte an der Tuba das Klangspektrum an diesem Abend um die tiefen Töne, Manuel Rothagen begeisterte durch sein souveränes und virtuoses Spiel auf der Trompete. Enya Weis und Gloria Kraft trugen mit viel Glanz eine barocke Sonate auf der Querflöte vor.

    Viel Applaus erhielten auch die jungen Oboistinnen Charlotte Steck und Sophia Wilpert, die kräftig und schwungvoll drei kurze Stücke intonierten. Antonia Kuhn präsentierte sich neben Gesang auch am Saxophon, ebenso Evi Möhler und Uschi Neuf, die im Trio mit ihrem Lehrer Gerhard Kunkel drei Jazz-Stücke spielten.

    Breitenbach zeigte sich zum Abschluss des Konzertes »froh und glücklich ob dieser Leistungen«. Für alle, die nun interessiert sind, selbst ein Instrument in die Hand zu nehmen, biete die Musikschule Schnupperkurse an, warb die Leiterin der Musikschule zum Ende des Konzertes.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!