• aktualisiert:

    Lohr

    Kanon »Singen macht Spaß« als Zugabe

    Michael Albert mit seiner Schülerin Marie-Theres Haller. Foto: Martina Baumann

    Zum zweiten Mal lud die Sing-Musikschule Lohr zu einem Mitsingkonzert in der Alten Turnhalle ein, diesmal unter dem Motto »Singen macht Spaß«. Weit mehr ZuhörerInnen als im Vorjahr sind der herausfordernden Einladung gefolgt, »trotz« der Eintrittsvoraussetzung, die die Bereitschaft mitzusingen war. Gemeinsame Übungen zu Körperhaltung und Atemtechnik und ein Einsingen mündeten in dem swingenden Kanon »Singen macht Spaß«, der von allen Anwesenden begeistert musiziert wurde.

    Fünf Solist/innen trugen dann von Sänger und Gesangslehrer Michael Albert am Klavier begleitet ihre vorbereiteten Stücke vor, teilweise zum ersten Mal vor Publikum, welches nach der gemeinsamen Einstimmung äußerst zugewandt war.

    Die jüngste im Kreis, Mariia Sidorova, bildete interessant erzählend mit Mozarts »Im Frühlingsanfang« den gekonnten Auftakt. Michaela Benkart-Weyer gestaltete stilgerecht zwei schwungvolle Schlager, die zum leise Mitsingen animierten. Andreea Margineanu beeindruckte mit einem Musicalsong der »Christine« aus »Phantom der Oper«. In kraftvolle Tenorhöhen schwang sich Marko Hajek in Puccinis »Ch'ella mi creda«. Den Abschluss bildete die bereits erfahrenere Sängerin Marie-Theres Haller mit zwei stimmungsvoll vorgetragenen Kunstliedern von Robert Schumann aus dem Liederzyklus »Frauenliebe und -leben«.

    Der jeweilige starke Applaus zeigte die begeisterte Aufnahme durch die singerfahrenen Zuhörer/innen. Die Zugabe des Konzertes war dann der nochmals gemeinsam gesungene Kanon »Singen macht Spaß«.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!